Tourismus: Orascom-CEO Bichara erwartet bald Gewinn

Dank Ägypten stehe der Immobilienentwickler vor der Rükkehr in die Gewinnzone.

Drucken
Teilen
Khaled Bichara, CEO von Orascom. (Bild: PD)

Khaled Bichara, CEO von Orascom. (Bild: PD)

Der Immobilienentwickler und Hotelkonzern Orascom DH will schon bald wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Der Weg zur Gewinnschwelle sei nicht mehr weit, sagte CEO Khaled Bichara in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AWP. Die positiven Buchungstrends in Ägypten hielten an: «Wenn wir Ägypten separat anschauen, sind wir auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr», so Bichara. In El Gouna liege die Belegungsrate bei rund 80 Prozent, obwohl die Zimmerpreise in den letzten zwei Jahren beinahe verdoppelt worden seien.

Viel verspricht sich Bichara vom neuen Projekt in West-Kairo, für das vor kurzem eine definitive Vereinbarung unterzeichnet wurde. Der Eintritt in den Markt für Erstwohnungen bringe der Gruppe eine Differenzierung innerhalb von Ägypten, sagte der Orascom-Chef weiter. Das Projekt in Andermatt habe mit der Eröffnung des Radisson-Hotels und der Skiarena im Dezember die kritische Grösse erreicht und werde voll konsolidiert. (sda)

«Orascom befindet sich am Wendepunkt»

Der Ferien- und Immobilienkonzern Orascom hat im Sommer in Montenegro ein neues Feriendorf eröffnet. Mit ihm sinkt die Abhängigkeit vom ägyptischen Heimmarkt. Für den Standort Andermatt gibt sich CEO Khaled Bichara optimistisch.
Interview: Rainer Rickenbach

Orascom erzielt deutlich mehr Umsatz

Der Immobilienentwickler Orascom DH profitiert weiterhin vom Aufschwung des ägyptischen Tourismussektors. So stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 deutlich an. Unter dem Strich resultierten hauptsächlich aufgrund von Währungsverlusten erneut rote Zahlen.