Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Pascal Koradi verlässt die Hochschule Luzern bereits wieder

Der ehemalige Post-Finanzchef verlässt das Institut für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern, nachdem das Bundesamt für Polizei die Ermittlungen im Fall Postauto Schweiz auf ihn ausgeweitet hat.
Maurizio Minetti
Pascal Koradi. (Bild: PD)

Pascal Koradi. (Bild: PD)

Pascal Koradi ist nicht mehr Mitarbeiter der Hochschule Luzern. Das bestätigte eine Sprecherin der Hochschule Luzern am Donnerstagmorgen auf Anfrage unserer Zeitung. Nachdem der ehemalige Finanzchef der Post erfahren habe, dass das Bundesamt für Polizei (Fedpol) seine Ermittlungen im Fall Postauto Schweiz auf ihn ausweitet, habe er sich entschieden, seine Anstellung bei der Hochschule per sofort zu beenden, um zu vermeiden, dass «die durch die Untersuchung entstehende Publizität die Hochschule belastet», so die Sprecherin.

Erst Ende 2018 war bekannt geworden, dass Koradi am Institut für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern (IFZ) ein 60-Prozent-Pensum im Bereich Controlling und Banking übernimmt. Vor seiner Anstellung am IFZ war der Ökonom CEO der Aargauischen Kantonalbank.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.