PERLEN: Chemie+Papier Holding schluckt langjährigen Vertriebspartner

Die Industriegruppe Chemie+Papier Holding (CPH) übernimmt per 1. März 2018 die Armar AG. Diese produziert und vertreibt Lösungsmittel.

Drucken
Teilen
Die CPH Gruppe fuhr grosse Verluste ein. Im Bild ist die Papierfabrik in Perlen. (Bild: Pius Amrein (Perlen, 17. Februar 2014))

Die CPH Gruppe fuhr grosse Verluste ein. Im Bild ist die Papierfabrik in Perlen. (Bild: Pius Amrein (Perlen, 17. Februar 2014))

Das profitable Unternehmen erwirtschafte einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionenbereich, teilte die in Perlen ansässige CPH am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Zeochem übernimmt die Vermögenswerte (Assets) der Armar und integriert deren Produktion in den neuen Standort im zürcherischen Rüti. Aktionär und Geschäftsführer der Armar, Adrian Geiger, regle damit seine Nachfolge, heisst es in der Mitteilung. Er wechsle im Zuge der Übernahme zur Zeochem.

Deuterierte Produkte werden eingesetzt als Synthesebausteine für pharmazeutische Wirkstoffe, in der NMR-Spektroskopie und zur Herstellung organischer Leuchtdioden (OLED).

CPH entwickelt, produziert und vertreibt neben Chemikalien auch holzhaltige Papiere und pharmazeutische Verpackungsfolien. Die Gruppe produziert an sieben Standorten in der Schweiz, in Deutschland, in den USA und China. Im Sommer gab sie bereits die Übernahme der Kunden- und Altpapierlieferantenverträge der Papierfabrik Utzenstorf aus dem Kanton Bern bekannt.

sda