Pharma: Takeda kann Shire übernehmen

Der japanische Pharmakonzern Takeda hat in seinem Heimatmarkt grünes Licht für die 62 Milliarden Dollar schwere Übernahme des irischen Arzneimittelherstellers Shire mit Sitz in Baar erhalten.

Drucken
Teilen

Dies teilte Takeda gestern mit. Neben der nun erfolgten Zustimmung der japanischen Wettbewerbshüter hatte Takeda bereits die nötigen Freigaben für den Deal aus den USA, Brasilien und China bekommen. Takeda musste seine Offerte mehrmals nachbessern, bis sie von Erfolg gekrönt war. Shire hatte zuvor vier Angebote der Japaner zurückgewiesen.

Shire beschäftigt weltweit 24000 Mitarbeiter, 650 davon arbeiten am Schweizer Sitz in Baar. Der Zusammenschluss mit Takeda wäre einer der grössten in der Branche. (sda/sw)