Pharma
Pharmazulieferer Lonza bereitet Massentlassungen vor

In den Lonza-Werken in Visp kommt es zu einem grossen Stellenabbau. Der Basler Pharmazulieferer ist laut der Zeitung «Der Sonntag» daran, einen Sozialplan auszuarbeiten. Einen solchen braucht es zwingend, wenn es zu mindestens 30 Entlassungen kommt.

Merken
Drucken
Teilen
Lonza-Werk in Visp.

Lonza-Werk in Visp.

Keystone

Darüber hinaus plant Lonza eine unbekannte Anzahl Frühpensionierungen. Zudem sollen Verträge mit Temporärmitarbeitern nicht verlängert werden. Wie viele Mitarbeiter entlassen werden, ist der unternehmensnahen Quelle nicht bekannt.

Mit 2700 Beschäftigten ist Lonza mit Abstand der grösste Arbeitgeber im Oberwallis. Wegen des starken Frankens und des Preiszerfalls macht sie in Visp aber kaum noch Gewinn. Über das genaue Ausmass des Stellenabbaus informiert die Konzernleitung am Mittwochmorgen bei der Präsentation der Quartalszahlen. Auf 15.30 Uhr ist in Visp eine Personalinformation angesetzt.