Martens
Positiv für den Arbeitsplatzstandort Thal

Der Spatenstich für den Energy Park von Martin Jaggi ist erfolgt. Damit erhält Laupersdorf einen prominenten Bau eingangs des Dorfes.

Merken
Drucken
Teilen
Spatenstich

Spatenstich

Solothurner Zeitung

Fabian Muster

Gestern Nachmittag erfolgte eingangs Laupersdorf der Spatenstich des Energy Parks, inklusive Büros von Martin Jaggi, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ralph Martens. Der dreistöckige und 12 Meter hohe Bau soll dereinst die Firmen von Jaggi, seine 500 Tanksäulen sowie zwei bis drei weitere Unternehmen beherbergen.

Zwei davon sind nun bekannt: Von Balsthal zügeln die beiden Firmen Audiotools AG und Braintools AG mit 12 Mitarbeitern nach Laupersdorf. Zusätzlich wird ein Zweimannbetrieb einen Teil des Gebäudes mieten. Dadurch entstehen in der Industrie Ost rund 30 Arbeitsplätze.

Etwas Spezielles für Laupersdorf

Dass damit ein «positives Zeichen» gesetzt wird, erfreute insbesondere den Gemeindepräsidenten Thomas Schwaller: «Mit dem Energy Park zeigt Jaggi, dass es sich lohnt, im Thal zu investieren.» Dies stärke den Bezirk auch als Arbeitsplatzstandort. Es werde etwas «nicht Alltägliches» entstehen, betonte er weiter. «Der prominente und markante Bau eingangs des Dorfes wird zu reden geben.» Martin Jaggi seinerseits dankte der Gemeinde Laupersdorf für ihre Unterstützung.

«Der Gemeinderat ist damals auf mich zugekommen, als ich für meine Tanksäulensammlung einen neuen Standort suchte», sagte der gleich gegenüber der Industriezone wohnhafte Jaggi. Bis im Frühling 2010 soll der Bau beendet und der Büroteil bezugsbereit sein. In einem zweiten Schritt wird dann der Energy Park bis spätestens 2011 realisiert.

Ein schweizerischer Infopoint für mobile Energieformen, die Tanksäulensammlung sowie wechselnde Dauerausstellungen sind geplant. Vorgesehen ist auch ein Event-Bereich für Tagungen mit einem Restaurant- und Barbereich für rund 120 Personen.