Solothurn
Positive Signale in der Krise

Am Lehrstellentag vom 14. Mai wurden 102 zusätzliche Lehrstellen geschaffen. Die Organisatoren des 1. interkantonalen Lehrstellentages mit Privatradios, die Kantone Solothurn, Aargau, Bern, Freiburg und Zürich, ziehen eine positive Bilanz.

Drucken
Teilen
Lehrstelle

Lehrstelle

Solothurner Zeitung

Nicole Aregger

«Die Wirtschaft ist weiter bereit, auch in harten Zeiten Ausbildungsplätze anzubieten und zusätzliche Lehrstellen zu schaffen.» So lautet des Fazit der Lehrstellenförderer der fünf Kantone, die am vergangenen Donnerstag in Zusammenarbeit mit den Lokalradios den 1. interkantonalen Lehrstellentag organisiert und durchgeführt haben. Im Kanton Solothurn fiel der Lehrstellentag mitten in die dreitägige Berufsinfomesse (BIM) Aareland, die vom 13. bis 15. Mai in der Stadthalle Olten stattfand. Radio 32 sendete von dort aus den ganzen Tag Informationen zur Lehrstellensuche.

2900 schliessen Lehre ab

Im Frühsommer schliessen im Kanton Solothurn rund 2900 junge Frauen und Männer ihre Berufslehren ab. Dies sind rund 200 mehr als im Vorjahr, was einen neuen Höchstwert darstellt. In 119 Berufen werden Lehrabschlussprüfungen durchgeführt. In diesem Jahr werden auch 90 Lernende in zehn Attestberufen geprüf. Das zeige die zunehmende Akzeptanz der zweijährigen Berufslehren, heisst es in einer Mitteilung. Landammann Klaus Fischer wird am 20. Mai einzelne Lehrabschlussprüfungen besuchen. (mgt)

«Begeisterte Rückmeldungen»

Über die Radios sollten am Lehrstellentag unter anderem Betriebe für die berufliche Grundbildung gewonnen werden. Und tatsächlich: Aus den teilnehmenden Kantonen wurden insgesamt 102 Lehrstellen- und Praktikumsplätze gemeldet, die Unternehmen anlässlich des Lehrstellentags neu oder zusätzlich zur Verfügung stellen. Diese werden nun überprüft und sind in einigen Tagen in den Kantonen über die bestehenden Plattformen (LENA) zugänglich.

Gemäss Rudolf Zimmerli, stellvertretender Leiter des kantonalen Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen (ABMH) konnten zudem die Schülerinnen und Schüler durch die Aktion animiert werden, sich für eine Lehrstelle zu engagieren. Zudem sei der Lehrstellentag auch eine gute Möglichkeit, die Bevölkerung über die Anliegen der Berufsbildung zu informieren. Zimmerli: «Die vielen begeisterten Rückmeldungen sind für mich ein gutes Zeichen.»

Dies bestätigt auch der Solothurner Lehrstellenförderer Urs Schmid, wenn er mit Bezug zur Berufsinfomesse meint: «Das grosse Publikumsinteresse für die Aussteller ist grossartig.» Besonders beeindruckt hat ihn die gute Vorbereitung der Klassen, welche die Messe besucht haben. Und zum Lehrstellentag: «Man darf wirklich zufrieden sein und eine Wiederholung des Lehrstellentages ist sicher sinnvoll.»