Airlines
Preisvergleich zeigt: Scheich-Airline Emirates fliegt der Swiss davon

Die Swiss fürchtet sich vor den aggressiven Scheich-Airlines Emirates und Ethiad und hat den Bund angerufen, damit er den beiden Airlines in der Schweiz Auflagen macht. Ein Preisvergleich zeigt nun: Die Swiss gerät ins Hintertreffen.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue A380 der Emirates landet am Mittwoch, 8. Januar 2014, auf dem Flughafen Zuerich Kloten. Die Fluggesellschaft Emirates bedient die Strecke Zuerich-Dubai seit Anfang 2014 mit dem Airbus A380.

Der neue A380 der Emirates landet am Mittwoch, 8. Januar 2014, auf dem Flughafen Zuerich Kloten. Die Fluggesellschaft Emirates bedient die Strecke Zuerich-Dubai seit Anfang 2014 mit dem Airbus A380.

Keystone

Die arabische Airline Emirates unterbietet die Swiss bei den Preisen deutlich, wie die «Schweiz am Sonntag» berichtet. Diese Woche feierte die grösste aller arabischen Fluggesellschaften die Ankunft des A380 von Dubai nach Zürich. Ein Preisvergleich für eine elftägige Februar-Reise in östliche Metropolen zeigt, dass der Kampf um Passagiere nicht zuletzt bei den Preisen ausgefochten wird.

In 8 von 10 Fällen kostet das jeweils günstigste Retour-Ticket bei Emirates weniger. Am grössten ist der Preisunterschied beim Flug Zürich-Bangkok-Zürich mit 37 Prozent.

Emirates unterbietet dabei auch Konkurrenten wie Thai und Singapore Airlines. Die tieferen Emirates-Preise kommen nicht von ungefähr. Die Scheichs müssen den Kunden den zeitaufwändigen Transfer in Dubai schmackhaft machen. Denn das Geschäftsmodell von Emirates und anderen arabischen Airlines basiert auf dem Umsteigeprinzip.

Die Fluggesellschaft «Emirates» bedient die Strecke Zürich-Dubai seit Anfang 2014 mit dem Airbus A380. Blick in die Business Class anlässlich der Präsentation des neuen A380 der «Emirates».
15 Bilder
Die Fluggesellschaft «Emirates» bedient die Strecke Zürich-Dubai seit Anfang 2014 mit dem Airbus A380.
Das Cockpit des A380
Das grösste Passagierflugzeug der Welt hebt in Zürich ab Richtung Dubai
Das Cockpit ist vergleichsweise ebenso geräumig wie bei den Passagieren
Der A380 im Vergleich zu einem kleineren Flugzeug
Die Economy-Plätze
Die Business-Class
Wer es auf den Sitzen nicht mehr aushält, darf an der Bar ein Getränk geniessen
Blick in die First Class
Eine Journalistin liegt in der First-Class zur Probe
Blick in die First-Class-Dusche
Business-Class-Sitze

Die Fluggesellschaft «Emirates» bedient die Strecke Zürich-Dubai seit Anfang 2014 mit dem Airbus A380. Blick in die Business Class anlässlich der Präsentation des neuen A380 der «Emirates».

Keystone

Um gegen die Direktverbindungen der Swiss, insbesondere weiter in den Osten, konkurrenzfähig zu sein, muss Emirates deutlich billiger sein. Die Scheichs investieren Milliarden von Dollars in ihr Aviatik-Imperium. Bis 2020 entsteht in Dubai der weltgrösste Flughafen.

Heute zählt Emirates 44 Doppelstöcker vom Typ A380, rund 100 weitere sind bestellt. «Viele Leute möchten unbedingt mit dem grössten und modernsten Passagierflugzeug fliegen. Diesen Effekt gilt es nicht zu unterschätzen», sagt Emirates-Schweiz-Chef Jürg Müller in der «Schweiz am Sonntag».