QUALCOMM: Washington schaltet sich ein

Überraschende Wende im Übernahmekampf um das kalifornische Technologieunternehmen Qualcomm: Die US-Aufsichtsbehörde CFIUS ordnete gestern eine Verschiebung der Qualcomm-Generalversammlung um 30 Tage an.

Drucken
Teilen

Das CFIUS will diese Zeitspanne nutzen, um das Kaufangebot des singapurischen Technologiekonzerns Broadcom auf allfällige sicherheitspolitische Auswirkungen zu prüfen.

Der Halbleiterhersteller Qualcomm lehnt das Broadcom-Gebot als unzureichend ab. Um diese Blockade aufzubrechen, strebt Broadcom eine Machtübernahme im Verwaltungsrat von Qualcomm an, dessen Wahl an der Generalversammlung ansteht. Broadcom warf Qualcomm vor, das CFIUS mit falschen Informationen zu füttern. Qualcomm bezeichnete diese Vorwürfe als Lüge. (rrw)