Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Renteneinbussen bei Frühpensionierungen

Ruhestand Bei der AHV ist eine Frühpensionierung zwei Jahre vor dem ordentlichen Rentenalter möglich: Für Frauen mit 62, für Männer mit 63. Wer die Rente ein Jahr lang vorzeitig bezieht, muss für den Rest seines Lebens eine Kürzung von 6,8 Prozent hinnehmen. Bei zwei Jahren Ruhestand vor dem gesetzlichen Rentenalter fällt die Rentenkürzung doppelt so hoch aus, nämlich um 13,6 Prozent. Frühpensionierte bleiben bis 64/65 AHV-beitragspflichtig.

Wer es sich leisten kann, geht frühzeitig in Pension, ohne die Rente vorzeitig zu beziehen. Der Versicherte erhält dann ab 64 oder 65 die ungekürzte Rente. In der Zeit bis 64 oder 65 müssen Frühpensionäre ohne Erwerbseinkommen in diesem Fall aber einen AHV-Beitrag entrichten, der sich nach Renteneinkommen und Vermögen richtet.

Beim Zeitpunkt der Pensionierung sieht die Rentenreform 2020 die gravierendste Änderung vor. Sie soll künftig flexibler mit Teilbezügen zwischen 62 und 70 möglich sein. Massgebend für Frauen und Männer wird das Alter 65 sein (Referenzalter). (rr.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.