SACHSELN: Maxon Motor investiert in Sachseln 30 Millionen Franken

Maxon Motor baut seinen Hauptsitz in Sachseln aus. Bis im Sommer 2018 soll ein neues «Innovation Center» entstehen. Die Baukosten betragen rund 30 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Das neue Gebäude entsteht unmittelbar beim Bahnhof Ewil Maxon. (Bild: Visualisierung PD/Maxon)

Das neue Gebäude entsteht unmittelbar beim Bahnhof Ewil Maxon. (Bild: Visualisierung PD/Maxon)

Maxon Motor vergrössert den Hauptsitz in Sachseln und baut ein «Innovation Center» gleich neben der S-Bahn-Haltestelle Ewil Maxon, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Das Gebäude biete unter anderem Platz für Forschung und Entwicklung sowie die Produktion von Medical-Antrieben. Die Medical-Abteilung erhalte doppelt so viel Platz wie bisher. Auf 2000 Quadratmetern werden künftig die kleinsten Motoren von Maxon produziert – einige davon sind nur gerade vier Millimeter dick. Sie kommen in Insulinpumpen, Medikamentendosiersystemen oder Operationsrobotern zum Einsatz. Um die höchsten Qualitätsansprüche im medizinischen Bereich zu erfüllen, wird die Produktion mit Reinräumen ausgestattet. Einer davon sei sogar biokompatibel. Der Spezialist für Gleichstrommotoren und Antriebssysteme schafft damit die Grundlagen, um in dieser wichtigen Sparte weiter wachsen zu können.

Die Bauarbeiten für das «Innovation Center» beginnen im Februar und sollen im Sommer 2018 abgeschlossen sein. Das neue Gebäude wird aus zwei Untergeschossen mit Parkplätzen und technischen Anlagen, zwei Produktionsebenen und zwei Geschossen für Büros bestehen. Optisch lehne sich das Gebäude an die bestehenden Bauten an. Mehrere hohe Bäume und Sträucher sollen gepflanzt werden, damit sich der Neubau in die Umgebung einfügt. Auch ein Biotop sei vorgesehen.

1200 Mitarbeitende in Sachseln

Maxon Motor wolle weiter nachhaltig wachsen, schreibt das Unternehmen. Der Antriebsspezialist verfügt bereits über mehr als 30 Vertriebsgesellschaften und 6 Produktionsstandorte weltweit. Das Rückgrat sei aber der Hauptsitz in Obwalden mit über 1200 Mitarbeitenden. Hier soll der Schwerpunkt künftig noch stärker auf Forschung und Entwicklung, Medizintechnik (Mikromotoren), ganzheitliche Antriebssysteme (Mechatronik) und Industrie 4.0 (Vernetzung der Produktion) gesetzt werden. «Mit dem neuen Innovation Center stärken wir bewusst unseren Schweizer Sitz, um global stärker zu werden», sagt Maxon-CEO Eugen Elmiger. Rund 30 Millionen Franken investiert Maxon in das neue Gebäude.

Der Hauptsitz in Sachseln sei bis heute nie ernsthaft in Frage gestellt worden. Verwaltungsratspräsident Karl-Walter Braun sagt: «Wir geniessen hier viele Vorteile. Eine hervorragende Infrastruktur, gute Anbindung, unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Behörden, wunderschöne Landschaft und ein hohes Bildungsniveau von jungen, kompetenten Ingenieuren. Zudem können wir auf loyale Mitarbeitende zählen, die in der Umgebung verwurzelt sind und dem Unternehmen über Jahrzehnte treu bleiben.»

Volkswirtschaftsdirektor äussert sich positiv

Auch der Obwaldner Volkswirtschaftsdirektor Niklaus Bleiker freue sich über den Baustart und die grosse Investition, heisst es in der Mitteilung weiter. «Das ist für den Kanton Obwalden ein sehr erfreulicher Tag. Zu sehen, dass unser grösster Arbeitgeber weiter in den Hauptsitz in Sachseln investiert, ist ein starkes Zeichen für den Werkplatz Schweiz, beziehungsweise Obwalden. Zusammenfassend: Es ist einfach nur erfreulich, was die Maxon Motor AG alles bewerkstelligt hat und noch bewerkstelligen wird.»

pd/jvf

Das neue Gebäude entsteht unmittelbar beim Bahnhof Ewil Maxon.

Das neue Gebäude entsteht unmittelbar beim Bahnhof Ewil Maxon.