Gesundheitswesen

Sanitas verlässt Krankenversicherer-Verband santésuisse

Die Krankenversicherung Sanitas hat auf Ende Jahr ihre Mitgliedschaft im Verband santésuisse gekündigt. Die Sanitas habe sich in den letzten Jahren in wichtigen Fragen durch santésuisse nicht mehr vertreten gefühlt, sagte Sanitas-Mediensprecherin Isabelle Vautravers.

Drucken
Teilen
Sanitas fühlte sich durch santésuisse nicht mehr vertreten (Archiv)

Sanitas fühlte sich durch santésuisse nicht mehr vertreten (Archiv)

Keystone

Die Sanitas sehe sich in erster Linie als Versicherungsunternehmen und plädiere für mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen, so Vautravers. Die Versicherung sei deshalb auch Mitglied im Schweizerischen Versicherungsverband.

Im Gesundheitswesen werde oft versucht, bestehende Probleme durch eine höhere Regelungsdichte zu lösen statt durch mehr Wettbewerb. Die Sanitas sei mit ihrer Haltung innerhalb des Krankenversicherer-Verbandes santésuisse in letzter Zeit öfter in eine Minderheitsposition geraten.

Die Kündigung der Mitgliedschaft sei aber "kein taktisches Manöver", um womöglich eine Richtungsänderung im Verband anzustossen. Aber das Kosten-Nutzen-Verhältnis für die Mitgliedschaft habe einfach nicht mehr gestimmt.

Deshalb habe man sich entschlossen, aus dem Verband auszutreten. Die Mitgliedschaft bei santésuisse kostet laut deren Mediensprecherin Silvia Schütz die Versicherungsgesellschaften knapp zwei Franken pro Versicherten.

santésuisse bedauerte in einem Communiqué den Rückzug der Sanitas aus dem Verband. "Im übergeordneten Interesse der Versicherten in der Schweiz wäre es wünschenswert, eine punktuelle Zusammenarbeit auch in Zukunft aufrecht zu erhalten", teilt santésuisse mit.

Die Sanitas weist rund 570'000 Mitglieder in der Kranken-Grundversicherung aus. Sie ist damit die sechstgrösste Versicherung innerhalb von santésuisse. Die mitgliederstärksten Krankenversicherungen sind die CSS und die Helsana.

Vor der Sanitas hat 2008 bereits sie Assura mit 625'000 Mitgliedern santésuisse verlassen. Zudem handeln die KTP, die Helsana und die Sanitas ihre Tarife direkt mir den Vertragspartnern aus. Sie sind nicht Mitglied der tarifsuisse ag. Diese santésuisse-Tochter führt seit 2011 die Vertragsverhandlungen für deren Mitglieder.

Insgesamt sind in der santésuisse 70 Krankenkassen organisiert.