Medien
Schweizer Fernsehen verzichtet auf Debatte mit Hildebrand

Weil Philipp Hildebrand in den Medien nur noch über seine neue Funktion spricht, verzichtet das Schweizer Fernsehen kurzerhand auf die Aufzeichnung einer Gesprächsrunde mit dem Ex-SNB-Direktor und Ex-UBS-Chef Peter Kurer.

Merken
Drucken
Teilen
Redet öffentlich nur noch über seine neue Funktion: Philipp Hildebrand

Redet öffentlich nur noch über seine neue Funktion: Philipp Hildebrand

Keystone

Die Debatte mit Hildebrand und dem ehemaligen UBS-Chef Peter Kurer zum Thema «Geld stinkt nicht» wird vom Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) organisiert und hätte für die Sendung «Sternstunde Philosophie» aufgezeichnet werden sollen.

Als stellvertretender Vorsitzender des Vermögensverwalters Black Rock nehme Hildebrand nur noch Medienauftritte in dieser Funktion wahr. Das schreiben Gottlieb Duttweiler Institute und Schweizer Fernsehen in einer gemeinsamen Mitteilung an die angemeldeten Teilnehmer. Weil die Sendung aber ein anderes Themenspektrum diskutieren wollte, verzichtet das Schweizer Fernsehen nun auf eine Aufzeichnung.

Die Veranstaltung wird ohne Beteiligung des Fernsehens wie geplant am 14. November im GDI in Rüschlikon stattfinden. (cze)