Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Personelle Veränderung bei Fenaco

Bei der landwirtschaftlichen Genossenschaft kommt es zu personellen Wechseln in der erweiterten Konzernleitung.
Raphael Bühlmann
Stefan Epp. (Bild: PD)

Stefan Epp. (Bild: PD)

Stefan Epp ist per Anfang 2019 in die erweiterte Geschäftsleitung der Fenaco gewählt worden. Epp, bisher stellvertretender Leiter Region Zentralschweiz übernimmt per 1. Januar 2019 die Leitung der Region Zentralschweiz sowie des Departements Infrastrukturen/Nachhaltigkeit von Josef Sommer, der in der Geschäftsleitung bleibt. «Stefan Epp ist ausgebildeter Landwirt und verfügt über zusätzliche Abschlüsse in Marketing und Betriebswirtschaft sowie über einen Executive MBA der Hochschule Luzern in strategischem Management und Leadership», schreibt Fenaco in einer Medienmitteilung. Aufgewachsen ist Epp auf einem Milchwirtschaftsbetrieb in Schüpfheim.

Sommer, Leiter der Division Landi führe weiterhin die Region Mittelland sowie neu ab 1. Januar 2019 auch die Region Ostschweiz. Zudem führt er seine bisherigen externen Mandate weiter, insbesondere die Verwaltungsratsmandate bei SwissPowerInwil AG und Lumag sowie das Präsidium der IHV Sursee-Willisau. Daniel Bischof (51), bisheriger Leiter der Region Ostschweiz, werde sich ab Januar auf die Leitung des Departements Energie sowie auf den Vorsitz der Geschäftsleitung der Agrola konzentrieren. Er bleibt als Departementsleiter Energie Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Fenaco.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.