SIKA: Anleihe und neue Niederlassung

Drucken
Teilen
Sika-Fabrik in Düdingen. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone (Düdingen, 20. Juni 2015))

Sika-Fabrik in Düdingen. (Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone (Düdingen, 20. Juni 2015))

Baar Sika hat am Montag eine Anleihe im Totalbetrag von 300 Millionen Franken in zwei Tranchen platziert: eine 160-Millionen-Anleihe (2018–2020) mit Maximalzinssatz von 0,05 Prozent und eine 140-Millionen-Anleihe (2018–2026) mit einer fixen Verzinsung von 0,60 Prozent.

Am Mittwoch gab der Baarer Baustoffkonzern zudem bekannt, dass man in Honduras eine neue Ländergesellschaft gegründet habe. Honduras ist das zweitgrösste Land Zentralamerikas mit mehr als 9 Millionen Einwohnern. Prognosen gehen mittelfristig von einem jährlichen Wirtschaftswachstum von mehr als 4 Prozent aus. Das Land investiert stark in den boomenden Textilsektor, den Toursimus und in Infrastrukturprojekte wie Autobahnen, einen neuen Flughafen in Hauptstadtnähe und neue Hafenanlagen für den Containerumschlag in Puerto Cortez an der Nordküste. (mim)