Sika expandiert in Senegal

Die Baarer Firma startet im bestehenden Werk in Dakar eine Mörtelproduktion.

Drucken
Teilen

(sda/awp) Der Bauchemikalienhersteller Sika erweitert zwei Jahre nach der Gründung der Ländergesellschaft im westafrikanischen Senegal die Produktionskapazität. Er startet im bestehenden Werk in Dakar eine Mörtelproduktion.

Zunächst sollen Fliesenkleber, Betonreparatur- und Abdichtungsmörtel produziert werden. Zu einem späteren Zeitpunkt folgten zementbasierte Fussbodenlösungen, teilte Sika am Dienstag mit.

Sika baue damit den Marktanteil im boomenden Baumarkt, der einen der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes darstellt, weiter aus. In Westafrika ist Senegal eines der am schnellsten wachsenden Länder mit grossen Investitionsprojekten in den Bereichen Infrastruktur, Transport, Energie und Erdöl.

Sika realisiert den eigenen Angaben zufolge überdurchschnittliche Zuwachsraten auf dem afrikanischen Kontinent. In den vergangenen vier Jahren sei der Umsatz um mehr als 21 Prozent pro Jahr gestiegen.