Skihersteller Stöckli verkauft Areal in Wolhusen

Hauptsitz wird nun auch offiziell nach Malters verlegt.

Drucken
Teilen
Blick in die Ski-Manufaktur von Stöckli in Malters.

Blick in die Ski-Manufaktur von Stöckli in Malters.

PD

(mim) Der Skihersteller Stöckli Swiss Sports AG hat einen Käufer gefunden für das Kommetsrüti-Areal in Wolhusen. Es ist Walter Imbach, ehemaliger Besitzer der Imbach Logistik AG und des Restaurants Rössli Ess-Kultur, wie es in einer Mitteilung heisst.

Stöckli hatte die Büroräumlichkeiten vor drei Jahren von Wolhusen nach Malters gezügelt. Mit dem Verkauf verlegt Stöckli nun auch den Sitz der Gesellschaft offiziell von Wolhusen nach Malters. Die Stöckli-Filiale bleibt bis mindestens Mai 2022 am aktuellen Standort in Wolhusen bestehen. Die Firma beabsichtigt, künftig eine eigene Filiale in der Nähe des Hauptsitzes und der Ski-Manufaktur zu führen. Stöckli wurde in Wolhusen gegründet; seit 1986 produziert die Firma in Malters.