Aarau
Stadt Aarau mit grossen Investitionen

Der Stadtrat Aarau den Politikplan für die Jahre 2009 - 2013 überarbeitet. In den folgenden Jahren stehen einige grössere Projekte an, allen voran die Realisierung des Bahnhofplatzes. Einem Investitionsvolumen im Umfang von insgesamt rund 246 Mio. Franken steht der Vermögensabbau um rund 97 Mio. Franken auf knapp 80 Mio. Franken gegenüber. Die durchschnittliche jährliche Selbstfinanzierung beträgt dabei rund 9,2 Mio. Franken.

Drucken
Teilen
Geld

Geld

Keystone

Der Politikplan der Stadt Aarau wird jährlich überarbeitet und den neusten Entwicklungen in Volkswirtschaft und Gesetzgebung angepasst. Der Politikplan zeigt auf, welche Vorhaben geplant sind und wie sich der Finanzhaushalt dabei entwickelt.

Gemäss einer Mitteilung der Stadtkanzlei Aarau liegt der Schwerpunkt der Überarbeitung bei den veränderten wirtschaftlichen Prognosen beim Steuerertrag, der Integration der Gemeinde Rohr ab dem Jahr 2010 und der Aktualisierung des Investitionsprogramms.

Aufgrund der Finanzkrise und der Rezession musste das Wachstum beim Steuerertrag korrigiert werden. In der Planperiode bei den natürlichen Personen beträgt das durchschnittliche Steuerwachstum 2,8 %. Darin enthalten ist ein jährlicher Zuwachs der Bevölkerung um 0,5 %. Bei den juristischen Personen wird mit einem Rückgang der Aktiensteuereinnahmen 2009 gegenüber 2008 um rund 21,5 % gerechnet.

Die Fusion mit der Gemeinde Rohr bedeutet, dass sich die Einwohnerzahl der Stadt Aarau im Jahr 2010 um rund 3400 erhöht. Aufgrund der hohen Bautätigkeiten in Rohr beträgt die prognostizierte Einwohnerzahl von Aarau inkl. Stadtteil Rohr im Jahr 2013 rund 20 450.

Der Politikplan 2009 - 2013 enthält ein geplantes Investitionsvolumen im Umfang von rund 246,1 Mio. Franken inkl. Investitionsvorhaben von Rohr. Darin entfallen auf die Einwohnergemeinde (ohne Eigenwirtschaftsbetriebe) 192 Mio. Franken. Mit dieser beträchtlichen Summe unterstreicht der Stadtrat die Notwendigkeit, zurückgestellte Investitionen nachzuholen und neue Vorhaben zu realisieren.

Zu den grösseren Projekten gehören die Erneuerung der KEBA, die Realisierung der Mittleren Bühne, die Erneuerung des Gönhardschulhauses, die Erneuerung des Freibads und der Sporthalle Schachen, die Realisierung des Bahnhofplatzes/Bushof, die Neugestaltung der Altstadtgassen und der Beitrag an das Fussballstadion.