Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STEINHAUSEN: 95 Prozent der gesammelten Altkleider werden weiter genutzt

Jährlich sammelt Texaid zusammen mit dem Tochterunternehmen Contex in der Schweiz über 35'000 Tonnen Alttextilien. Um Umwelt und Ressourcen zu schonen sollen soviel Textilien wie möglich im Kreislauf gehalten werden. Das gelingt mit 95 Prozent der gesammelten Menge.
Mitarbeiter der Texaid beim Sammeln von Kleidern. (Bild: PD)

Mitarbeiter der Texaid beim Sammeln von Kleidern. (Bild: PD)

Für Texaid steht seit der Gründung 1973 der ökologische Aspekt der Altkleider im Vordergrund. Zur Herstellung textiler Fasern benötigt die Bekleidungsindustrie immense Mengen an Energie, Wasser und Erdöl. «Schon zur Herstellung eines einzigen T-Shirts sind etwa 2700 Liter Wasser nötig», sagt CEO Martin Böschen. Deshalb wolle Texaid dazu beitragen, dass Altkleider als Rohstoff so lange wie möglich im textilen Kreislauf blieben.

Rund 65 Prozent der gesammelten Textilien können weiterhin als Secondhand-Kleidung genutzt werden. Diese Kleidungsstücke werden nochmals nach Qualitäten unterteilt. Die höherwertigen werden in Secondhand-Läden in Deutschland, Belgien oder Italien weiterverkauft. Oder Texaid verkauft sie an Händler in die wirtschaftlich schwachen Ländern Osteuropas, beispielsweise die Ukraine. Seit der Eurokrise sei auch Griechenland ein wichtiger Abnehmer, sagt Lilly Sulzbacher, Sprecherin bei Texaid.

Die weniger hochwertigen Kleidungstücke werden an die verschiedenen Märkte Afrikas weitergegeben, wo Schneidereien, Schuhmacher oder Händler davon leben, die Kleidungsstücke für den örtlichen Geschmack umzuarbeiten und zu verkaufen, führt Sulzbacher aus.

Weitere 35 Prozent von der in der Schweiz gesammelten Menge werden als nicht mehr tragbar eingestuft. Die Hälfte davon wird zu Putzlappen weiterverarbeitet, die vorwiegend von der Industrie genutzt werden. Die andere Hälfte oder 15 Prozent der insgesamt gesammelten Menge gehe ins Textilrecycling. Diese Alttextilien werden zerfasert und als Rohstoff anderen Materialien beigemischt oder zu Dämmstoffen verarbeitet. 5 Prozent der gesamten Sammelmenge werden verbrannt.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.