Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STEUERHOTLINE: Liegenschaft: Was kann ich absetzen?

Aufgrund der grossen Resonanz veröffentlichen wir eine weitere Auswahl an Fragen und Antworten aus der ersten Hotline. Am Mittwoch stehen die Steuerprofis erneut Rede und Antwort.
Gewisse Versicherungen und Unterhaltskosten für eine selbst bewohnte Liegenschaft können steuerlich abgezogen werden. Nicht jedoch nutzungsbedingte Betriebskosten wie Heizöl, Strom oder Wasser. (Symbolbild Keystone)

Gewisse Versicherungen und Unterhaltskosten für eine selbst bewohnte Liegenschaft können steuerlich abgezogen werden. Nicht jedoch nutzungsbedingte Betriebskosten wie Heizöl, Strom oder Wasser. (Symbolbild Keystone)

Unentgeltliches WOHNRECHT

Ich habe per Ende April 2013 meine selber bewohnte Liegenschaft verkauft, im Gegenzug wurde mir ein unentgeltliches Wohnrecht eingeräumt. Wie muss dieser Sachverhalt in der Steuererklärung 2013 deklariert werden? Herr P. aus O. (LU)

Manuel Egli, Opes AG: Für die Periode vom 1. Januar bis zum 30. April 2013 ist im Liegenschaftsformular der Eigenmietwert zu deklarieren. Ebenfalls können die Unterhaltskosten pauschal oder effektiv geltend gemacht werden. Im Schuldenverzeichnis sind die bezahlten Schuldzinsen für die Periode vom 1. Januar bis 30. April 2013 zu deklarieren. Ab dem 1. Mai 2013 ist das Wohnrecht im Hauptformular unter der Ziffer 178 einzusetzen. Dabei sind anteilsmässig 70 Prozent vom Mietwert zu erfassen. Sofern der Wohnrechtsberechtigte einen Teil des Unterhalts trägt, sind diese Unterhaltskosten in Abzug zu bringen. Per 31. Dezember ist die Liegenschaft beim Vermögen beziehungsweise die Hypothek bei den Schulden nicht mehr zu erfassen.

Konto für Patenkind

Ich habe auf den Namen meines Patenkindes ein Konto eingerichtet, auf das ich jährlich etwas einzahle. Wer muss das Konto bis zur Volljährigkeit des Kindes deklarieren? Ich oder die Eltern des Kindes? Frau K. aus S. (SZ)

Franz Zgraggen, Opes AG: Wenn das Konto auf den Namen Ihres Patenkindes lautet, müssen die Eltern das Konto und die Erträge daraus deklarieren.

Unterhaltsbeitrag für Tochter

Ich erhalte von meinem Ex-Mann einen Unterhaltsbeitrag von 1000 Franken für mich selbst und Alimente von 1500 Franken für meine 21-jährige Tochter, die in Ausbildung ist und nicht mehr bei mir wohnt. Die Alimente von 1500 Franken leite ich an meine Tochter weiter. Was habe ich in ihrer Steuererklärung zu deklarieren? Frau M. aus Meggen

Katja Lötscher, BDO AG, Luzern: Der Unterhalt von 1000 Franken ist unter den übrigen Einkünften als Einkommen aus Unterhaltsbeiträgen (Ziffer 160 der Steuererklärung Luzern) zu deklarieren. Die Alimente von 1500 Franken an Ihre Tochter müssen Sie nicht versteuern, Ihr Ex-Mann kann den Kinderabzug geltend machen. Falls Sie mehr als 2600 Franken an Ihre Tochter bezahlt haben, können Sie den Unterstützungsabzug geltend machen. Hinweis: Das Orientierungstool der Dienststelle Steuern Luzern ist in diesen Fällen sehr hilfreich (interface2.lu.ch/steuerkalkulator/familienbesteuerung.aspx).

Kosten für Liegenschaftsunterhalt

Für meine selbst bewohnte Liegenschaft in der Stadt Luzern habe ich bis anhin den pauschalen Liegenschaftsunterhalt geltend gemacht. Nun kennt ja auch der Kanton Luzern die Wechselpauschale, und ich kann jährlich entscheiden, ob ich die pauschalen oder die effektiven Liegenschaftsunterhaltskosten geltend machen will. Stellen der Heizölkauf, die Strom- und Wasserkosten nun Liegenschaftsunterhalt dar, der steuerlich abgezogen werden kann?

Christian Käppeli, Balmer-Etienne AG: Nein, bei selbst bewohnten Liegenschaften, sind die nutzungsbedingten Betriebskosten nicht abzugsfähig. Dies sind beispielsweise die Kosten für Heizung und Warmwasseraufbereitung (Heizöl, Gas usw., Brennerservice, Kaminfeger, Revisionskosten Heizanlage usw.), ARA-Betriebsbeiträge, Kehrichtabfuhrgebühren, Reinigungs- und Schneeräumungskosten für Strassen, Serviceabonnemente für Lift, Klima- und Lüftungsanlagen, Strom, Wasser usw. Abzugsfähig sind hingegen Versicherungen (für die Liegenschaft, nicht aber für den Hausrat), die Liegenschaftssteuer und natürlich sämtliche Reparatur- und Unterhaltskosten der Liegenschaft. Auszuscheiden sind wertvermehrende Investitionen.

Abzug von Unterhaltskosten

Mein Mann ist zusammen mit seiner Schwester Eigentümer eines Einfamilienhauses in B., das von der Schwester bewohnt wird. Das Haus ist 100 Jahre alt. Im letzten Jahr haben wir den Gang und die Wände erneuert. Kostenpunkt 9000 Franken. Können wir die Pauschale plus die angefallenen Unterhaltskosten abziehen?

Hans Ruedi Kurmann, PwC Luzern: Nein, Sie können nur entweder die Pauschale von 20 Prozent vom Ertrag oder die tatsächlichen Unterhaltskosten von 9000 Franken abziehen. Der Abzug der tatsächlichen Unterhaltskosten macht Sinn, wenn der Betrag höher ist als die Pauschale von 20 Prozent.

Krankheitskosten

Eine Bekannte ist nicht Schweizerin, arbeitet im Kanton Zug und wohnt im Kanton Luzern. Sie besitzt keine Aufenthaltsbewilligung C und unterliegt somit der Quellensteuerpflicht. Kann sie angefallene Krankheitskosten trotz Besteuerung an der Quelle geltend machen? Herr S. aus E.

Mario Gander, Truvag Treuhand AG: Ja, Quellensteuerpflichtige können mittels sogenannter «Tarifkorrektur» ein Gesuch um nachträgliche Gewährung von Abzügen, welche nicht im Quellensteuertarif berücksichtigt sind (zum Beispiel Krankheitskosten, Weiterbildungs- und Umschulungskosten, Schuldzinsen, Beiträge an die Säule 3a usw.), einreichen. Wichtig ist, dass dieses Gesuch bis spätestens am 31. März des Folgejahres bei der entsprechenden Stelle am Wohnort des Steuerpflichtigen eingereicht wird. Auf Gesuche, die später eingereicht werden, wird nicht mehr eingetreten.

EINLAGE in Erneuerungsfonds

Kann die Einlage in den Erneuerungsfonds bei den Liegenschaftsunterhaltskosten in Abzug gebracht werden? Frau B. aus Emmenbrücke

Georges Felder, Truvag Treuhand AG: Ja, ein Abzug ist grundsätzlich möglich. Bei Einlagen in den Erneuerungsfonds von Stockwerkeigentümergemeinschaften müssen die Einlagen von Stockwerkeigentümern beziehungsweise Stockwerkeigentümerinnen jedoch unwiderruflich entzogen sein und dürfen nur zur Deckung von künftigen Unterhaltskosten verwendet werden.

Dienstaltersgeschenk

Mein Arbeitgeber wird mir dieses Jahr ein Dienstaltersgeschenk auszahlen. Gleichzeitig möchte ich in nächster Zeit eine Renovation meiner Wohnung vornehmen. Wird dieses Dienstaltersgeschenk wie mein übriges Einkommen besteuert? Falls ja, würde ich den Umbau im selben Jahr vornehmen, um die Steuerprogression optimal auszunützen. Herr M. aus Zug

Pascal Benz, Associate Director, VZ VermögensZentrum Zug: Ihr Dienstaltersgeschenk wird wie das übrige Einkommen besteuert. Je nachdem, wie hoch Ihr steuerbares Einkommen heute schon ist, lohnt sich ein Umbau im selben Jahr tatsächlich. Vom steuerbaren Einkommen abzugsfähig sind Kosten für den Unterhalt Ihrer Liegenschaft, welche nicht wertvermehrend sind.

Hinweis:
Weitere Artikel finden Sie in unserem Dossier auf www.luzernerzeitung.ch/serien

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.