SUCHMASCHINE: Google ist für viele Hotels existenziell

Websites, die sich auf Mobilgeräten gut darstellen lassen, erhalten ein besseres Ranking bei Google. Für Hotels, die ihre Seite noch nicht aufgerüstet haben, kann das gravierende Folgen haben.

Jonathan Spirig
Drucken
Teilen
Vivamus nec hendrerit tellused purus tincidunt vestibulum. . (Bild blindtextblindtext)

Vivamus nec hendrerit tellused purus tincidunt vestibulum. . (Bild blindtextblindtext)

Jonathan Spirig

Zwei Monate nach der ersten Ankündigung hat Google Ende April Ernst gemacht: Webseiten, die sich auf Smartphones und Tablet-Computern gut darstellen lassen, erhalten bessere Rankings auf der Suchseite von Google. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmenden Internetzugriffe über Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets. In einer Zeit, in der 75 Prozent der Smartphone-Benutzer ihr Gerät selbst auf der Toilette benutzen, sah sich der Technologie-Riese gezwungen, die Algorithmen, die über die Platzierung bei der Google-Suche entscheiden, anzupassen.

Buchungen bleiben aus

Häufig verlassen Besucher eine Webseite, weil diese nicht für Mobilgeräte optimiert ist. Trotzdem haben es zahlreiche Unternehmen bis jetzt verpasst, ihre Webseite einem Mobile-Update zu unterziehen. Wer vor dem 21. April beispielsweise bei der Google-Suche «Hotel in Luzern» auf der ersten Resultat-Seite aufgetaucht ist, aber über eine veraltete Website verfügt, wird nun unter Umständen weiter hinten aufgeführt.

Besonders gravierend ist die Umstellung beim Google-Index für Hotels. Wie Philipp Ries, Travel Industry Leader von Google Schweiz, anlässlich des Schweizer Ferientages in Zermatt vor Hoteliers und weiteren Branchenvertretern offenbarte, starten mittlerweile 25 Prozent aller Hotelsuchanfragen von Schweizern auf mobilen Geräten. Allein im letzten Jahr belief sich hier das Wachstum auf rund 30 Prozent – und ein Ende des Trends sei nicht abzusehen.

Unabhängig von der Umstellung beim Suchranking auf mobilen Geräten gibt es rund 200 Faktoren zu beachten, um eine für mobile Geräte optimierte Website zu erstellen. Es reicht beispielsweise nicht, wenn die eigene Website «responsiv» ist – sprich, dass sie auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts reagieren kann. Selbst Websites, die ursprünglich speziell für mobile Geräte entwickelt wurden (m.beispieldomain.ch), sind nicht automatisch mobilfreundlich.

Zu den ausschlaggebenden Faktoren bei der «Mobile-Freundlichkeit» gehö­ren beispielsweise Schriftgrössen, die nicht zu klein sein dürfen, oder Navigationselemente, die sich gut mit dem Finger auf einem berührungsempfindlichen Bildschirm bedienen lassen. Um Webseiten auszuzeichnen, die für Mobilgeräte optimiert sind, hat Google eigens das «Für Mobilgeräte»-Label lanciert.

Über eine Website zu verfügen, die auch beim Zugriff von mobilen Geräten korrekt und ästhetisch dargestellt wird, ist gemäss Christian Trachsel für Hotels ein Muss. Trachsel ist CEO der Firma AdWorld Consulting und berät seit Jahren Hotels im Bereich Online-Marketing. «Gerade für kleinere Hotels mit geringem Marketingbudget ist es existenziell, dass sie bei der Google-Suche gefunden werden», erklärt er.

Einfache Testmethoden

Trachsel ist generell erstaunt, wie viele Schweizer Hotels der Mobilfreundlichkeit ihrer Website keine Rechnung tragen. Zumal die Umstellung in den meisten Fällen nicht mit hohen Kosten verbunden sei. «Falls eine Umstellung möglich ist, belaufen sich die Kosten je nach Website und Anbieter auf rund 500 bis 3500 Franken», sagt Trachsel. Teurer werde es hingegen, wenn man die Homepage komplett neu programmieren müsse.

Wie wichtig die Google-Suche für Schweizer Hoteliers ist, zeigte sich auch am Schweizer Ferientag von Ende April in Zermatt. Die Vorträge der Google-Verantwortlichen waren restlos ausgebucht und die Ratschläge von Philipp Ries und seinem Kollegen Scott Little wurden eifrig notiert.

Wer sich nicht sicher ist, ob seine Website den neuen Anforderungen standhält, dem rät Ries zu einem einfachen Trick: «Mit unserem kostenlosen Test ‹auf Optimierung für Mobilgeräte› lässt sich leicht überprüfen, wo bei der eigenen Webseite noch Entwicklungspotenzial besteht.»

Hinweis

Den Test auf Optimierung für Mobilgeräte finden Sie unter: goo.gl/3I1TpE