Sursee/Ebikon
Nachfolgeregelung: Düring AG übernimmt Frey AG und Pfenniger AG

Bruno Frey bleibt als Verwaltungsrat der Düring AG an Bord. Die Arbeitsplätze sind gesichert.

Merken
Drucken
Teilen
(v.l.n.r.): Ursula Düring, Patrick Düring, Bruno Frey und Astrid Frey. Das Bild ist eine coronakonforme Fotomontage.

(v.l.n.r.): Ursula Düring, Patrick Düring, Bruno Frey und Astrid Frey. Das Bild ist eine coronakonforme Fotomontage.

Bild: Roger Landolt

(mim) Zusammenschluss in der Luzerner Entsorgungs- und Recyclingbranche: Die Düring AG aus Ebikon ist rückwirkend per 1. Januar 2021 neue Eigentümerin der Surseer Josef Frey AG und Pfenniger Entsorgungs AG. Wie es in einer Mitteilung heisst, sei der Schritt im Sinne einer strategisch ausgerichteten Nachfolgeregelung erfolgt. Bisheriger Inhaber und Geschäftsführer der beiden Surseer Firmen war der 58-jährige Bruno Frey. Er steht der Düring AG als Verwaltungsrat und Berater zur Verfügung. «Ich freue mich, dass ich meine Nachfolge so optimal regeln konnte. Die Frey-Firmen und die Düring AG passen bestens zusammen. Patrick Düring und ich haben uns auch als Mitbewerber immer bestens verstanden», so Frey.

Insgesamt neu 160 Mitarbeitende

Es haben sich laut der Mitteilung drei Unternehmen gefunden, die sich schon lange kannten, in gleichen Segmenten tätig sind und über den Kanton Luzern hinaus in der gesamten Zentralschweiz aktiv sind. Die hundert Arbeitsplätze der Josef Frey AG (80) und der Pfenniger Entsorgungs AG (20) werden übernommen. Das Familienunternehmen Düring beschäftigt über 60 Mitarbeitende – neu sind es damit insgesamt über 160 Mitarbeitende.

Die Josef Frey AG wurde 1927 als «Frey Fuhrhalterei» mit einem Pferdegespann gegründet und baute danach kontinuierlich aus. 1992 hat sie die Pfenniger Entsorgungs AG übernommen. Bis zum Zusammenschluss mit Düring war die Josef Frey AG mit sechs Sammelhöfen die grösste private Betreiberin von Sammelhöfen im Kanton ­Luzern.

Die Gründung der Düring AG Ebikon geht auf das Jahr 1953 zurück. Baustellen-, Kies- und Aushubtransporte sowie Tiefbauarbeiten und zeitweise der Warentransport nach England bildeten das Hauptgeschäft. 1985 stieg das Unternehmen in die Recycling- und Abfallentsorgungsbranche ein. Bis zu ersten modernen Abfallsortieranlage dauerte es noch einige Jahre: Sie wurde 1999 in Ebikon in Betrieb genommen. Düring übernahm dann 2002 die Altholzaufbereitung in Perlen, wo heute mehr als 55 000 Tonnen Altholzschnitzel produziert werden. 2015 kamen noch ein Entsorgungsbetrieb und der Geschäftsbereich «Dräksak» für die Abfallentsorgung bei Events hinzu.

Mit der Integration der Pfenniger Entsorgungs AG könne die Düring AG Ebikon ihr Geschäftsmodell erweitern und neu Kanalreinigung, Kanalfernsehen, Schachtentleerung und Strassenreinigung anbieten. «Für die Düring AG Ebikon beginnt eine neue Ära. Wir erhalten mehr Sammelhöfe und stärken unser Entsorgungsangebot am Markt. Wir erhalten über die erfahrenen Fachkräfte der Frey-Betriebe einen Schub», so Patrick Düring. Die beiden Marken Josef Frey AG und Pfenniger Entsorgungs AG sollen erhalten bleiben.