TOURISMUS: Nachhilfe in Sachen Freundlichkeit

Die Schweiz hat ein Problem mit der Gastfreundschaft. Die Hochschule Luzern will das ändern.

Nelly Keune
Drucken
Teilen

Laut einer Online-Umfrage liegt die Schweiz bei der Gastfreundschaft auf dem letzten Platz, Österreich auf Platz 1. Zwar sollte man solche Umfragen differenziert anschauen, sagt der Direktor des Instituts für Tourismuswirtschaft der Hochschule Luzern, Jürg Stettler, im Interview. Trotzdem müsse man das Problem angehen. Es gehe dabei aber nicht darum, die Gastfreundschaft der Thailänder oder Österreicher zu kopieren. Vielmehr sollte die eigene Art der Gastfreundschaft gestärkt werden. Hierfür lanciert die Hochschule zusammen mit vielen Partnern jetzt eine Kampagne. Sie wurde gestern am Tourismustag auf dem Stanserhorn vor zahlreichen Gästen vorgestellt.