Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TRIBSCHEN: Ausbau am Hauptsitz geplant

Schurter stösst am Standort ­Tribschen platzmässig an seine Grenzen. Nun soll der Hauptsitz aufgestockt werden.
Der Sitz der Schurter Gruppe in Luzern. (Bild: pd)

Der Sitz der Schurter Gruppe in Luzern. (Bild: pd)

2017 ist der Personalbestand der Firma in Luzern erneut gewachsen. Insgesamt kamen 24 neue Mitarbeitende dazu. In Luzern beschäftigt Schurter nun 351 Personen. Da aufgrund des guten Geschäftsgangs und neuer Aufträge auch die Produktion am Hauptsitz ausgebaut wurde, stösst Schurter am Standort ­Tribschen platzmässig an seine Grenzen. «Wir nutzen die bestehenden Gebäude schon jetzt voll aus», sagt Schurter-CEO Ralph Müller. Verwaltungsratspräsident Hans-Rudolf Schurter möchte deshalb ausbauen. «Wir wollen das an die Lan­denbergstrasse grenzende Gebäude um zwei Etagen aufstocken», sagt er. Gemäss Bauzone sei dies möglich. Eine erste ­Konzeptstudie hat die Firma der Bau­direktion der Stadt Luzern schon präsentiert. Schurter spricht von einer Investition in zweistelliger Millionenhöhe. Der Verwaltungsratspräsident hofft, dass sich das Projekt zeitnah realisieren lässt. «Wenn ich aber sehe, wie andere Firmen für ihre Ausbaupläne kämpfen müssen, bin ich skeptisch», sagt er. Der Aufwand und die Anzahl Behördengänge seien sehr hoch. Deshalb scheut Schurter die Investition etwas. Grosse Verzögerungen könne sich die Firma nicht leisten: «Wir brauchen die Erweiterung so bald wie möglich und nicht erst, wenn die nächsten zwei Konjunkturzyklen vorbei sind», sagt Schurter.(rom)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.