Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TRIENGEN: Trisa steigert Reingewinn um 4 Prozent

Trisa hat 2015 unter dem Strich rund 4 Prozent mehr verdient als im Vorjahr. Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr rückläufig. 95 Prozent der Zahnbürsten exportiert die Firma mit Sitz in Triengen ins Ausland.
Trisa-CEO Adrian Pfenniger im neuen Hochregallager. (Bild Pius Amrein)

Trisa-CEO Adrian Pfenniger im neuen Hochregallager. (Bild Pius Amrein)

Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg um 8,5 Prozent auf 22,4 Millionen Franken. Der Umsatz hingegen schrumpfte um 9,1 Prozent auf 232 Millionen Franken. Das sei primär eine Folge der erneuten Frankenaufwertung, teilte die in Triengen ansässige Trisa-Gruppe am Donnerstag mit.

Die gesamte Gruppe, die neben Zahnbürsten auch Staubsauger, Mikrowellen, Haargummis und Ohrringe verkauft, erzielt fast zwei Drittel des Umsatzes mit Exporten ins Ausland.

Vor allem in europäischen Ländern gingen die Umsätze zurück. Besser lief es für Trisa im Mittleren Osten und in den USA. Der Umsatz in der Schweiz nahm ab auf 86 Millionen Franken nach 89 Millionen Franken im Vorjahr.

Trisa-Chef Adrian Pfenniger zeigte sich gegenüber der Nachrichtenagentur sda zufrieden mit dem Jahresergebnis. Der Effekt der Frankenaufwertung auf den Umsatz und die Marge habe zum Teil kompensiert werden können. Dies dank engem Kontakt mit den Kunden, Innovationen bei der Produkteentwicklung und Effizienzsteigerungen.

Trisa habe nun die Früchte ihrer hohen und zum Teil auch antizyklisch getätigten Investitionen ernten können, sagte Pfenniger. So nahm die Gruppe Mitte Jahr ein vollautomatisches Hochregallager am Hauptsitz in Betrieb. 2015 investierte Trisa insgesamt 22,6 Millionen Franken.

Zu Trisa gehört auch die Bürstenfabrik Ebnat in Ebnat-Kappel SG und eine Vertriebsgesellschaft im bulgarischen Sofia. Insgesamt sind über 1100 Personen für das Unternehmen tätig.

sda

<strong>Mehr zum Thema lesen Sie hier &raquo; </strong>

Täglich werden bei Trisa mehr als eine Million Zahnbürsten produziert (Bild: PD)

Täglich werden bei Trisa mehr als eine Million Zahnbürsten produziert (Bild: PD)

Das 35m hohe, vollautomatisierte Hochregallager. (Bild: PD)

Das 35m hohe, vollautomatisierte Hochregallager. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.