Umfrage
Trotz oder dank Corona: Die Softwarebranche ist hierzulande auf Wachstumskurs

Die Indikatoren zeigen nach oben, die Grad der Selbstbestimmung am Arbeitsplatz steigt.

Florence Vuichard
Drucken
Swico-Chefin Judith Bellaiche erkennt in ihrer Branche einen Trend zu selbstbestimmten Arbeitsformen.

Swico-Chefin Judith Bellaiche erkennt in ihrer Branche einen Trend zu selbstbestimmten Arbeitsformen.

Anthony Anex / KEYSTONE

Einmal pro Jahr misst sich die hiesige Softwarebranche den Puls. Ihr Befund: Es geht ihr gut. Alle Indikatoren zeigen nach oben: Die Zahl der Mitarbeitenden ist um knapp 13 Prozent gestiegen, der Umsatz um gut 11 Prozent. Der Löwenanteil des Ertrags erwirtschaftet die Softwarebranche übrigens auf dem Heimmarkt, nur knapp 10 Prozent stammen aus dem Ausland, wobei Deutschland mit Abstand der wichtigste Absatzmarkt ist. Die Profitabilität stieg um gut 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Damit fällt das Wachstum bei allen abgefragten Indikatoren grösser aus als in den Vorjahren – und das trotz Pandemie. Das alles geht aus dem neusten Swiss Software Industry Survey hervor, den der Wirtschaftsverband der ICT- und Online-Branche Swico am Montag vorgestellt hat. Befragt wurden 510 Unternehmen in 23 Kantonen.

Neu: Auch qualitative Faktoren werden erhoben

Erstmals wurden bei der neusten Branchenumfrage nebst quantitativen auch qualitative Merkmale erhoben – etwa nach der eigenen Resilienz: So erachten sich die Schweizer Softwarefirmen nach eigenen Angaben als «höchst widerstandsfähig», eine Einschätzung, die sich sowohl auf die Zeit vor und in der Pandemie bezieht.

Ebenfalls abgefragt wurde die Funktionsweise der Unternehmen, also etwa ob sie bei der Führung ihrer Angestellten eher auf Eigenverantwortung und Befähigung der Mitarbeitenden setzen oder mit formellen Kontrollmechanismen arbeiten. «Interessant ist, dass Firmen, welche die Eigenverantwortung höher gewichten, sich generell als resilienter einschätzen und auch besser gewirtschaftet haben», sagt Swico-Chefin Judith Bellaiche, die für die Grünliberalen im Nationalrat sitzt. Der Trend sei eindeutig: In der Softwarebranche gewinne die selbstbestimmte Arbeit zunehmend an Bedeutung.

Trotz mehr Eigenverantwortung und trotz mehr Homeoffice: Die Softwarebranche denkt nicht daran, ihre Büroräumlichkeiten einzudampfen. Auch zeigt dies neuste Branchenumfrage.