Detailhandel

Umsatz im Schweizer Detailhandel tiefer als im Vorjahr

Die grössten Detailhändler der Schweiz haben von Januar bis Mai nicht an die Umsätze des Vorjahres anknüpfen können. Gemäss dem Marktmonitor von GfK Switzerland sind die Umsätze um 1,0 Prozent tiefer ausgefallen als 2010.

Drucken
Teilen
Vor allem weniger Lebensmittel verkauft

Vor allem weniger Lebensmittel verkauft

Keystone

Einbussen wurden besonders beim Handel mit Lebensmitteln verzeichnet, wo die Umsätze um 1,3 Prozent zurückgingen. Die Zahlen beruhen auf den Umsätzen der 30 wichtigsten Detailhändler der Schweiz. Allerdings sind die Zahlen der beiden deutschen Discounter Aldi und Lidl nicht in den Marktmonitor eingeflossen. Im Non-Food-Bereich wurde ein Umsatzminus von 0,4 Prozent verzeichnet.

Zurückzuführen ist der Umsatzrückgang unter anderem auf die diversen Preissenkungsrunden der Lebensmittelhändler, wie Thomas Hochreutener vom Marktforschungsinstitut GfK Switzerland am Donnerstag an der Detailhandelstagung in Horgen ausführte. Insbesondere rückläufig waren die Umsätze mit Unterhaltungselektronik.