USA: Rekordauftrag

Drucken
Teilen

Der US-Markt hat sich im vergangenen Jahr laut Schindler «stabil» entwickelt. «Die Wirtschaft läuft gut, das ist gut für uns», sagt Oetterli. Der Nachholbedarf in der Infrastruktur in den USA sei «sehr gross». Mit der Gesamterneuerung des Verkehrssystems der US-Grossstadt Atlanta hat Schindler einen der grössten Aufträge der Firmengeschichte an Land gezogen. Der Vertrag, der über zehn Jahre läuft, umfasst die Modernisierung und den Unterhalt von 109 Aufzügen und 116 Fahrtreppen in 38 Bahnstationen. Dass Schindler wegen Donald Trump unter Druck kommen könnte, befürchtet Konzernchef Oetterli nicht.«Mit unserer eigenen Produktion vor Ort sind wir praktisch eine US-Firma», sagt er. Nirgends hat Schindler so viele Angestellte wie in den USA: Es sind über 5000.