Valiant erhöht Dividende und hat einen neuen Präsidenten

Markus Gygax ist als neuer Präsident des Verwaltungsrates der Valiant Bank gewählt worden.

Drucken
Teilen
Stabsübergabe an der VR-Spitze: Der ehemalige Valiant-CEO Markus Gygax (links) übernimmt das Präsidium von Jürg Bucher.

Stabsübergabe an der VR-Spitze: Der ehemalige Valiant-CEO Markus Gygax (links) übernimmt das Präsidium von Jürg Bucher.

Bild: PD (2019)

(gr) An der 23. Generalversammlung der Valiant Bank, die aufgrund der ausserordentlichen Lage ohne Aktionärinnen und Aktionäre stattfand, wurden sämtliche Anträge des Verwaltungsrates deutlich angenommen. Demnach wird die Dividende zum fünften Mal in Folge erhöht: um 60 Rappen auf 5 Franken pro Aktie. Insgesamt würden 79 Millionen Franken an die Aktionäre ausbezahlt, teilte die Bank mit Holdingsitz in Luzern mit.

Die Valiant verfüge über eine starke Kapitalbasis und sei solide aufgestellt, heisst es im Communiqué. Sie übertreffe die Anforderungen der Finma betreffend Leverage Ratio deutlich, auch ohne die aufgrund der Coronakrise gewährten Erleichterungen.

Weiter wählte die Generalversammlung den ehemaligen Valiant-CEO Markus Gygax zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrates. Damit ende die sie Ära von Jürg Bucher, der die Bank fast siebeneinhalb Jahre als Präsident führte, heisst es. Unter ihm habe sich die Valiant zu einer stabilen Bank für Schweizer Privatkunden und KMU entwickelt.

«Wir haben Jürg Bucher enorm viel zu verdanken», würdigte Markus Gygax seinen Vorgänger. «Er hat die Bank in ruhige Gewässer geführt und erfolgreich weiterentwickelt. Valiant, wie sie heute dasteht, ist zu grossen Teilen auch sein Verdienst.»

Neu im Verwaltungsrat sitzt zudem Ronald Trächsel. Die restlichen Mitglieder wurden wiedergewählt. Somit besteht das Gremium weiter aus acht Personen, je vier Frauen und Männer.

Mehr zum Thema