Verrat von Geschäftsgeheimnissen und unrechtmässige Bereicherung: Obersanierer Hans Ziegler kommt vor Gericht

Für den früheren Top-Manager wird es ungemütlich. In der Anklage der Bundesanwaltschaft gegen ihn und einen weiteren Beschuldigten geht es um Insiderhandel, Bestechung und sogar um wirtschaftlichen Nachrichtendienst.

Daniel Zulauf
Drucken
Teilen
Ehemaliger Vielfachverwaltungsrat Hans Ziegler.

Ehemaliger Vielfachverwaltungsrat Hans Ziegler.

Gian Ehrenzeller / KEYSTONE

Nach drei Jahren Ermittlungszeit hat die Bundesanwaltschaft offensichtlich genügend Beweise gesammelt, um den ehemaligen Schweizer Top-Manager Hans Ziegler vor Gericht zu bringen. Die Vorwürfe gegen den 67-Jährigen und eine zweite, namentlich nicht bekannte Person sind happig: Sie sollen Geschäftsgeheimnisse verraten und ausgenützt haben. Ziegler soll sich mit Insidergeschäften an der Börse unrechtmässig bereichert haben. Die Bundesanwaltschaft sieht sogar den Tatbestand von Bestechung und wirtschaftlichem Nachrichtendienst gegeben.

So habe Ziegler in seiner damaligen Funktion als Verwaltungsrat im Zusammenhang mit dem Verkauf einer ausländischen Tochtergesellschaft Geschäftsgeheimnisse an den mitbeschuldigten Berater einer ebenfalls ausländischen Kaufinteressentin verraten und dafür noch eine Bestechungszahlung von 150'000 Franken angenommen.

Mit den Insidergeschäften soll der frühere Vielfachverwaltungsrat Ziegler für sich selbst und zwei ihm zuzurechnende Firmen einen Gewinn von knapp zwei Millionen Franken eingestrichen haben. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht hatte 2017 bereits eine Gewinneinziehung bei Ziegler in Höhe von 1,4 Millionen Franken vorgenommen. Im Fall eines Schuldspruches droht dem Manager eine mehrjährige Gefängnisstrafe.

Ziegler sass bis Ende November 2016 in den Verwaltungsräten von OC Oerlikon und Schmolz + Bickenbach. Auch beim Augsburger Roboterhersteller Kuka war Ziegler im Aufsichtsrat tätig. Zuvor war er für den Logistikkonzern Swisslog, den Textilmaschinenbauer Saurer, den Kleiderhändler Charles Vögele und andere Firmen tätig gewesen. In vielen Fällen wirkte Ziegler als Sanierer.