Vierter Auftrag in Texas: Stadler liefert acht Flirt-Züge nach Dallas

Der Ostschweizer Zugbauer Stadler gewinnt einen weiteren Vertrag in den USA und wird für Dallas Rapid Transit (DART) acht Züge des Typs Flirt für das Cotton-Belt-Projekt in Texas bauen. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf rund 119 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Stadler liefert acht dieser Flirt-Züge nach Texas. (Bild: pd)

Stadler liefert acht dieser Flirt-Züge nach Texas. (Bild: pd) 

(red.) Dallas Rapid Transit, kurz DART, hat Stadler für die Entwicklung und Herstellung von acht Flirt sowie für die Planung eines Service-Depots für das Cotton-Belt-Regional-Rail-Projekt beauftragt. Der Vertragswert für die dieselelektrischen Triebzüge und die Planung des Service-Depots beträgt rund 119 Millionen Franken, wie Stadler in einer Medienmitteilung schreibt. DART plant, die Züge gegen Ende des Jahres 2022 in den regulären Betrieb zu nehmen.

Dallas Area Rapid Transit und das Cotton-Belt-Projekt

Dallas Area Rapid Transit (DART) ist die öffentliche Verkehrsagentur für Dallas und zwölf umliegende nordtexanische Städte. DART betreibt ein umfangreiches Netzwerk mit Bussen, Strassenbahnen, Nahverkehr und Transporten für Menschen mit Behinderungen. DART ist ein globaler Vorreiter im Sektor «Mobility as a Service» (MaaS), welcher Smartphone Technologie für den Ticketkauf und Reiseplanung beinhaltet sowie ausgeweitete Benutzung von kleineren Fahrzeugen.

Die Cotton Belt Rail Line ist eine geplante über 40 Kilometer lange Bahnlinie, die Collin, Dallas und Tarrant County im US-Bundesstaat Texas durchquert.

Jeder Zug besteht aus vier Wagenkasten und einem PowerPack in der Mitte, in welchem die Antriebsausrüstung untergebracht ist. Die Länge des Zuges beträgt 97 Meter. Die neuen Fahrzeuge verfügen über 240 Sitzplätze sowie 225 Stehplätze und erfüllen die Vorgaben des amerikanischen Behindertengleichstellungsgesetzes ADA.

Um die Sicherheit aller Fahrgäste zu gewährleisten, werden die Züge mit einem Überwachungssystem ausgestattet. Zusätzlich sollen die Züge mit einem automatischen Passagierzählsystem ausgerüstet werden, welches die Zahl der zu- und aussteigenden Fahrgästen registriert, grössere Passagieransammlungen in bestimmten Bereichen des Zuges wahrnimmt und blockierte Ein- und Ausgänge erkennt.

Vierter Auftrag für Stadler in Texas

Dies ist der vierte Auftrag für Stadler in Texas. Die Bahnbetreiber CapMetro in Austin, Denton County Transportation Authority in Lewisville und TEXRail in Fort Worth haben bereits Stadler-Züge im Einsatz. In Dallas freut man sich auf die Zusammenarbeit mit dem Ostschweizer Zugbauer. John Rhone von DART sagt: «Stadlers Fokus auf technologische Innovation und gutes Design bietet unseren Kunden das sichere und angenehme Fahrerlebnis, das sie von uns erwarten.»

Mehr zu Stadler:

Stadler stösst in die Region Neapel vor

Der Schienenfahrzeugbauer kann sein Geschäft in Italien weiter ausbauen. Für den Regionalverkehr um Neapel fertigt Stadler fünf Triebzüge. Zudem liefert Stadler weitere Lokomotiven an die Leasinggesellschaft European Loc Pool.
Thomas Griesser Kym