Staatsanwaltschaft bestätigt: Vincenz muss in U-Haft bleiben

Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz kommt weiterhin nicht auf freien Fuss. Seine Untersuchungshaft ist verlängert worden.

Drucken
Teilen
Pierin Vincenz muss wohl noch länger in Untersuchungshaft bleiben. Bild: Keystone

Pierin Vincenz muss wohl noch länger in Untersuchungshaft bleiben. Bild: Keystone

(red.) Seit Anfang März sitzt der ehemalige Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz in Untersuchungshaft. Wie "Inside Paradeplatz" schreibt, beantragten die Zürcher Ermittler eine Verlängerung der U-Haft um weitere drei Monate. Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Zürich die Verlängerung der Untersuchungshaft bestätigt - diese sei vom Zwangsmassnahmengericht bewilligt worden.

Unter die Lupe genommen werden gemäss "Inside Paradeplatz" die Spesen von Pierin Vincenz. Im Bericht werden Geschäftspartner zitiert, die angeben, Vincenz habe seine Raiffeisen-Kreditkarte extensiv für Ausgaben genutzt, die nicht in direktem Zusammenhang mit seiner Aufgabe gestanden seien.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft schreibt, dass sie im Rahmen der Ermittlungen auf mögliche weitere, strafrechtlich relevante Transaktionen gestossen sei. Sie hat das Verfahren auf zwei weitere Personen ausgedehnt und an deren Wohn- und Arbeitsorten Hausdurchsuchungen durchgeführt. (pd/red.)

Mehr zum Thema: