WC Papier
Händler nutzt die Hamsterkäufe während der Pandemie und verspricht ein WC-Papier-Lager als Teil der Landesversorgung

Zweck der neu gegründeten Firma sei es, die Bewohner des Landes mit «qualitativ gutem WC-Papier zu den bestmöglichen Preisen» zu beliefern. Pro Packung pflanze Händler Beat Mörker einen Baum in Finnland.

Christian Mensch
Merken
Drucken
Teilen

Der Firmenname ist Programm: WC-Papier für ALLE.ch AG. Der Online-Händler Beat Mörker hat ein neues Geschäftsfeld entdeckt. Zweck der neu gegründeten Firma sei es, «sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich, schweizweit und auch in Krisenzeiten, die Bewohner des Landes mit qualitativ gutem WC-Papier zu den bestmöglichen Preisen zu beliefern.»

Zu einem wirklichem Problem ist die kurzzeitige Knappheit von WC-Rollen im Detailhandel zwar nicht geworden, doch mit den Ängsten lässt sich geschäften. Ein «riesiges Lager», sagt Mörker, habe er bereits angeschafft, mit dem er bereits Grosskunden beliefere. Doch nun sollen auch die Privathaushalte über seine Landesversorgung ihre Grundversorgung absichern.

Ein neuer Baum pro Paket

Mörker versteht das Geschäft der verkappten Verknappung: Nur eine Qualität werde angeboten, nur zehn Pakete dürften aufs Mal bezogen werden. Dazu ist das Angebot ökologisch aufgepeppt: Für jedes Paket à 64 Rollen würde in Finnland ein Baum gepflanzt. Eine Million Bäume pro Jahr sei sein Ziel.

Bisher war Mörker vor allem mit Druckerpatronen unterwegs. Seine Firmen heissen «Schulmaterial-Verband» oder «Lehrmittel-Verband». Dies verleiht ihnen einen offiziösen Anschein, obwohl sie weder etwas mit Bildung zu tun haben, noch ein Verband sind. Kunden hatten sich schon bei Konsumentenschutzorganisationen darüber beschwert. Im vergangenen Jahr berichtete der «Kassensturz» zudem über Kunden, die vermeintlich Original-Patronen kauften und stattdessen Refill-Kartuschen erhielten.

Druckerpatronen waren das Geschäft von gestern, WC-Papier gehört zum täglichen Geschäft. In den nächsten Wochen werde er den Online-Shop eröffnen. So richtig lanciert wird das Angebot jedoch erst im Herbst mit 500 WC-Rollen-Paketen, die er an Alleinerziehende verteilen wolle. Der Tag steht auch schon fest; es ist der 26. August, der internationale Tag des WC-Papiers.