Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Weiterhin unterdurchschnittliche Arbeitslosigkeit

(sda) Der Kanton Zug, der in der Zentralschweiz die grösste Arbeitslosigkeit hat, weist für September eine tiefere Arbeitslosenquote aus als im August. In den fünf anderen Kantonen der Region blieb die Quote stabil.

In Zug ging die Arbeitslosenquote im September 2019 von 1,9 auf 1,8 Prozent zurück, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft am Dienstag mitteilte. Luzern weist für den September unverändert 1,5 Prozent aus, Schwyz 1,0 Prozent, Uri 0,9 Prozent, Nidwalden 0,7 Prozent und Obwalden 0,6 Prozent.

In Uri war die Arbeitslosenquote im September 2019 um 0,3 Prozentpunkte höher als im September 2018. In allen anderen Kantonen nahm die Quote gegenüber dem Vorjahresmonat ab oder blieb stabil.

Die Arbeitslosenquote der Schweiz lag bei 2,1 Prozent. Schwyz, Uri, Nidwalden und Obwalden gehören zusammen mit Graubünden zu den fünf Kantonen mit der tiefsten Arbeitslosenquote der Schweiz. Luzern liegt auf Platz acht, Zug auf Platz 15.

Die Zahl der Arbeitslosen in den sechs Zentralschweizer Kantonen ging im September gegenüber August 2019 um 125 auf 6099 zurück. Zahlenmässig am meisten Arbeitslose hat Luzern mit 3438, vor Zug mit 1302 und Schwyz mit 860. In Nidwalden stempelten 186 Personen, in Uri 181 und in Obwalden 132.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.