WINTERSPORT: Pisten sind an Ostern geöffnet

Zum Saisonende herrschen doch noch gute Schneeverhältnisse. Fast alle Wintersportbahnen sind über Ostern in Betrieb.

Drucken
Teilen
Auf der Melchsee-Frutt werden für das kommende Osterwochenende zahlreiche Sonnen- und Schneehungrige erwartet. (Bild Philipp Schmidli)

Auf der Melchsee-Frutt werden für das kommende Osterwochenende zahlreiche Sonnen- und Schneehungrige erwartet. (Bild Philipp Schmidli)

Rainer Rickenbach

Auf den Pisten liege mehr Schnee, als es während des ganzen Winters je der Fall gewesen sei, sagte gestern Peter Reinle, Leiter Marketing bei den Titlis-Bergbahnen. Auch Wendelin Keller, Chef der Bergbahnen Hoch-Ybrig, gerät ins Schwärmen, wenn er auf die Schneeverhältnisse zu sprechen kommt. «Dank der trockenen Luft ist der Schnee trotz der kalten Nächte vormittags nicht eisig. Die Pisten sind sehr kompakt.»

Die mittelfristigen Wetterprognosen deuten darauf hin, dass die Skifahrer nach einem Winter, der diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient, über die Osterfeiertage doch noch auf ihre Rechnung kommen. Meteo Schweiz sagt zwar für den Karfreitag Niederschläge voraus. Doch am Samstag scheint bei leichter Bewölkung die Sonne, am Ostersonntag soll der Himmel strahlend blau sein, und am Montag schieben sich wieder ab und zu ein paar Wolken vor die Sonne. Niederschläge verheisst Meteo Schweiz für dann aber nicht.

Hie und da schon Saisonschluss

Ideale Voraussetzungen also für einen Tagesausflug zu den Zentralschweizer Wintersportorten. In fast allen grösseren Skigebieten der Region herrscht über Ostern voller Betrieb. «Im Moment fahren alle Bahnen», sagt zum Beispiel Rahel Wicki von Sörenberg Flühli Tourismus. In Andermatt wurde sogar die Wintersaison am Nätschen-Gütsch bis nach Ostern verlängert. Nicht mehr unterwegs sind an Ostern die Wintersportbahnen einzig im Sattel-Hochstuckli. Auch in der Marbachegg war am vergangenen Sonntag eigentlich Saisonschluss. Dort fällt aber heute der Entscheid, ob über Ostern der Betrieb doch noch einmal aufgenommen wird. Das Ergebnis wird morgen Mittwoch auf der Marbachegg-Website zu lesen sein.

In diesen Zentralschweizer Wintersportgebieten sind die Bahnen über Ostern in vollem Betrieb: Sörenberg, Titlis, Brunni, Engelberg, Hoch-Ybrig, Mörlialp, Andermatt, Mythenregion, Stoos, Melchsee-Frutt, Klewenalp-Stockhütte.

Tango-Nächte in Basel

Zwei von Europas Tango-Pionieren, Cécile Sidler und Romeo Orsini, führen zum 17. Mal im Basler Volkshaus den Oster-Tango durch. Das Programm bietet Konzert, Filmvorführung, Ausstellung, Kurse und Seminare. «Es ist eine der grössten Tango-Veranstaltungen in Europa. Sie wird auch von zahlreichen Tango-Begeisterten aus dem Ausland besucht», sagt Cécile Sidler. Bis zu 800 Besucher finden sich über Ostern jeweils im Volkshaus ein.

Einer der Höhepunkte ist der Marathon-Tango, der jeweils am Freitag, Samstag und Sonntag um 14 Uhr beginnt und sich bis am anderen Morgen um 6.30 Uhr hinzieht. Wer Tango mag, ihn aber nicht tanzen kann, kommt am Samstag beim Konzert mit Weltstar Daniel Melingo, bei der Ausstellung und beim Film «El Ultimo Tango» auf seine Rechnung.
www.tangobasel.ch

Heisses Wasser  im Waadtland

Im waadtländischen Lavey-les-Bains sprudelt in 600 Meter Tiefe das heisseste Thermalwasser der Schweiz. Die Wassertemperatur bewegt sich in dieser Tiefe zwischen 60 und 72 Grad. Auf dem Weg in die grosszügigen Badebecken mit einer Fläche von insgesamt 1600 Quadratmetern wird es je nach Becken auf 32 bis 36 Grad abgekühlt. Es handelt sich um sulfatiertes und chloriertes Thermalwasser mit Jodgehalt.

Die verschiedenen Innen- und Aussenbäder sind mit Whirlpool, Massagedüsen, Wasserfällen, Unterwasserströmungen und Unterwassermassagen ausgestattet. Die Eintrittspreise liegen für vier Stunden zwischen 31 und 34 Franken. Der Bäderbesuch lässt sich mit einem Ausflug zum Schloss Chillon kombinieren, wo ein Osterprogramm mit mittelalterlichen Koch- und Nähkünsten geboten wird.
www.lavey-les-bains.ch/de

Ostermarkt in Bremgarten

Der Ostermontag ist im aargauischen Städtchen Bremgarten traditionell grosser Markttag. Mehr als 400 Stände sind es in diesem Jahr, davon werden rund 100 von Kunsthandwerkern aus der ganzen Schweiz betrieben. Es handelt sich um einen der grössten Märkte des Landes. Der Marktbetrieb dauert von 8 bis 18 Uhr. Unter den Ausstellern sind auch viele Marktfahrer, die im ganzen Land unterwegs sind. «Für sie ist der Ostermontag-Markt in Bremgarten jeweils der Saisonauftakt», sagt Marktchef Walter Friedli. Auf dem Casino-Parkplatz beginnt bereits am Sonntagmittag, 13 Uhr, der Lunapark-Betrieb. Er dauert bis Montagabend.

Bei gutem Wetter erwartet Friedli 25 000 bis 30 000 Besucher. Parkplätze seien genügend vorhanden, kosten aber 5 Franken.

www.bremgarten-tourismus.ch

City-Golf in Morges

Es geht auch ohne grossflächige Rasenfläche: Das waadtländische Städtchen Morges bietet einen Golfparcours, der durch Fussgängerstrassen, Pärke sowie entlang des Ufers des Genfersees bis in den Nachbarort Préverenges führt.

Es handelt sich dabei nicht etwa um eine Minigolf-, sondern um eine richtige Golfanlage – wenn auch um eine etwas ungewöhnliche. Die lange Strecke umfasst 18 Löcher und ist gemäss Mariam Besson von Morges Région Tourisme in dreieinhalb Stunden zu bewältigen. Wem das zu viel ist, wählt die kürzere Variante mit halb so vielen Löchern.

Bekannt ist Morges für die Tulpenpracht im Parc de l’Indépendance. Dazu ist es Ende März zwar etwas früh, die volle Blumenpracht entfaltet sich erst im April. Zu jeder Jahreszeit, auch über Ostern, finden indes die Weinproben statt.
www.morges-tourisme.ch/de