Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zahlreiche Zentralschweizer Firmen zählen zu den beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz

Seit dem Jahr 2000 werden die besten Arbeitgeber in der grössten Quervergleichs-Initiative der Schweiz ausgezeichnet. Heuer zählen gleich mehrere Innerschweizer Unternehmen zu den Prämierten.
Raphael Bühlmann
Die Stanserhorn-Bahn zählt zu den beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz. (Bild: Pius Amrein).

Die Stanserhorn-Bahn zählt zu den beliebtesten Arbeitgebern der Schweiz. (Bild: Pius Amrein).

Am Donnerstagabend verlieh das Beratungsunternehmen Icommit in Zürich zum 19. Mal die Swiss Arbeitgeber Awards. Unter den dabei Prämierten finden sich zahlreiche Zentralschweizer Firmen. Die Betreuungs- und Pflegedienstleisterin Heime Kriens AG belegt den Spitzenplatz in der Unternehmens-Kategorie von 250 bis 999 Mitarbeitenden.

Jubel beim Führungsteam der Heime Kriens AG: (v.r.n.l.) Gisela Weiss, Hauswirtschaft, Marlis Henzmann Fachstelle Pflege, Guido Hübscher, Leiter Heime, Bart Staring, Pflegedienstleiter, Irene Spichtig, Leitung Administration und Marcel Ritter, Leiter Gastronomie.

Jubel beim Führungsteam der Heime Kriens AG: (v.r.n.l.) Gisela Weiss, Hauswirtschaft, Marlis Henzmann Fachstelle Pflege, Guido Hübscher, Leiter Heime, Bart Staring, Pflegedienstleiter, Irene Spichtig, Leitung Administration und Marcel Ritter, Leiter Gastronomie.

Die Stanserhorn-Bahn-Aktiengesellschaft gewinnt in der Kategorie von 100 bis 249 Mitarbeitenden. Den zweiten Platz dieser Kategorie belegt der Rothenburger Software-Hersteller Opacc. Unter den Spitzenplätzen über alle Kategorien finden sich zudem folgende Zentralschweizer Unternehmen: die Tavolago AG aus Luzern, die Dätwyler Gruppe aus Altdorf sowie die Rigi Bahnen AG in Vitznau.

Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage. Mit Rückmeldung von über 28'000 Mitarbeitenden aus 121 Unternehmen ist der Arbeitgeber Award laut den Organisatoren die grösste Mitarbeiterbefragung in der Schweiz. Dabei geben die Mitarbeitenden Antwort auf wahrgenommene organisatorische Rahmenbedingungen bei ihrem Arbeitgeber wie etwa Zusammenarbeit, Umgang mit Veränderungen, Geschäftsleitung, Führung, Einbindung der Mitarbeitenden, Arbeitsinhalt, Mitarbeiterförderung und Vergütung und geben Auskunft über ihre grundsätzliche Einstellung zum Unternehmen (Verbundenheit und Zufriedenheit als auch Attraktivität und Weiterempfehlung des Arbeitgebers).

«Willis», die ihr Ziel kennen, sind flexibler

Laut Mitteilung der Organisatoren sei an den diesjährigen Ergebnissen besonders interessant, dass trotz einer starken Zunahme von Burn-Out und anderer stressbedingter Arbeitsausfälle, der Einfluss einer ausgewogenen Work-Life-Balance auf das Commitment der Belegschaft sehr klein sei. Icommit Geschäftsführer Sven Bühler liefert in seinem Referat im Rahmen der Preisverleihung dafür eine einfache Erklärung: «Mitarbeitende, die echtes Commitment zeigen, sehen Bedeutung in ihren Aufgaben, kümmern sich um gesetzte Ziele, strengen sich für ihr Unternehmen an und motivieren sich autonom. Für uns sind das die «Willis», sie wollen. Und wenn ein Willi das Ziel kennt, ist er auch bereit, Veränderungen in Kauf zu nehmen».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.