Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: 34 Millionen Dollar für Zuger Start-up

Luxusuhren Chronext hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde bekannt gegeben.
Maurizio Minetti
Die Köpfe hinter Chronext: Philipp Man (links) und Ludwig Wurlitzer. (Bild: PD)

Die Köpfe hinter Chronext: Philipp Man (links) und Ludwig Wurlitzer. (Bild: PD)

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zug betreibt eine gleichnamige Plattform für den Handel von sowohl gebrauchten als auch neuen Luxusuhren. Nun hat die vor fünf Jahren gegründete Jungfirma weitere 34 Millionen US-Dollar eingenommen.

Die Finanzierungsrunde wurde von Endeit Capital aus Amsterdam und der deutschen Tengelmann Ventures angeführt, die als neue Aktionäre neben den derzeit bereits bestehenden Investoren der Firma Octopus Ventures, Partech Ventures und Cap­namic hinzukommen.

Umsatzsteigerung von 230 Prozent

Die Investition ermögliche es Chronext, das Wachstum international zu stärken und die Plattform weiterzuentwickeln, heisst es in einer Mitteilung. Chronext arbeitet direkt mit vielen der zehn grössten Hersteller von Luxusuhren zusammen, um deren digitale Vertriebswege auszubauen. Ziel sei es, die direkten Beziehungen zu wichtigen Uhrenmarken weiter zu stärken, teilt die Firma mit.

Chronext wurde 2013 von den beiden deutschen Mittzwanzigern Philipp Man und Ludwig Wurlitzer gegründet. Die jährliche durchschnittliche Umsatzsteigerung beträgt nach eigenen Angaben 230 Prozent.

Maurizio Minetti

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.