ZUG: Andreas Dietrich wird neuer Co-Leiter beim IFZ

Der Digital-Banking-Spezialist Andreas Dietrich folgt beim Institut für Finanzdienstleistungen Zug auf Christoph Lengwiler.

Drucken
Teilen
Andreas Dietrich, Dozent und Projektleiter am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ und an der Hochschule Luzern. (Bild: pd)

Andreas Dietrich, Dozent und Projektleiter am Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ und an der Hochschule Luzern. (Bild: pd)

Jetzt ist klar, wer die Nachfolge von Christoph Lengwiler (58) an der Spitze des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern (IFZ) übernimmt: Andreas Dietrich, der bisher Lengwilers Stellvertreter war, wird ab dem 1. September 2017 Co-Institutsleiter, wie einer internen Mitteilung der Schule zu entnehmen ist. «Damit setzt die Schule auf Kontinuität, was ich persönlich sehr begrüsse», sagt Lengwiler, der nicht in die Rekrutierung einbezogen war, auf Anfrage. Dietrich wird das Institut gemeinsam mit dem bestehenden Co-Leiter Linard Nadig führen.

Der 41-jährige Dietrich ist seit dem 1. März 2008 an der Hochschule Luzern tätig. Er hat sich in den letzten Jahren vor allem mit Forschungsarbeiten im Bereich Retail Banking und Digital Banking einen Namen gemacht. (mim)