Zug
«Ich wollte schon immer etwas mit Informatik machen»: Alessandro Barletta ist der erste Schweizer Blockchain-Lehrling

Das Schweizer Crypto Valley hat auf Basis der Informatik- und Mediamatik-Lehre eine Blockchain-Lehre entwickelt. Die ersten Lehrlinge starten diesen Monat.

Maurizio Minetti
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Blockchain-Lehrling Alessandro Barletta im Innovation-Lab von Inacta in Zug.

Blockchain-Lehrling Alessandro Barletta im Innovation-Lab von Inacta in Zug.

Bild: Patrick Hürlimann (Zug, 3. August 2021)

In diesen Tagen beginnen Tausende Jugendliche ihre Berufslehre. Für Alessandro Barletta geht es am 16. August los. Er wird beim Zuger IT-Unternehmen Inacta eine Lehre als Informatiker mit Fachrichtung Applikationsentwicklung anfangen. Das Besondere dabei: Seine Berufslehre mit dem Ziel des Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses setzt einen Schwerpunkt auf die Blockchain-Technologie. Der Bildungsplan des Berufs Informatiker/in EFZ sieht zwar auch Blockchain-Module vor, doch in diesem Fall ist die ganze Ausbildung darauf ausgerichtet. Inacta bietet die Lehre in Zusammenarbeit mit dem Rotkreuzer Bildungsunternehmen TIE International zum ersten Mal an. Der 15-Jährige aus Arth-Goldau im Kanton Schwyz ist damit sozusagen der allererste Blockchain-Lehrling der Schweiz. Nach Angaben von TIE International ist die Blockchain-Lehre gar eine Weltpremiere.

Aktuelle Nachrichten