Zuger Krypto-Firma Shapeshift entlässt 37 Angestellte

Maurizio Minetti
Drucken
Teilen

Die Zuger Krypto-Handelsplattform Shapeshift hat diese Woche 37 Angestellte entlassen. Dies schreibt das vor fünf Jahren gegründete Unternehmen in einem Blogeintrag. Damit habe man die Grösse der Belegschaft um einen Drittel gekürzt, heisst es. Wo genau die Mitarbeitenden tätig waren, ist nicht bekannt. Eine Mediensprecherin des Unternehmens wollte keine Angaben dazu machen. Dem Vernehmen nach beschäftigt die Shapeshift AG in den Crypto Valley Labs in Zug lediglich eine Handvoll Personen.

Begründet wird der Schritt mit der «Krypto-Rezession» und der Wettbewerbssituation. Gemeint ist damit der Kurszerfall vieler Kryptowährungen. In der Vergangenheit habe man zudem den Fokus falsch gesetzt und sei zu stark gewachsen. Ausserdem habe man sich in der «rechtlichen Grauzone» nicht mehr wohl gefühlt. Shapeshift geriet in der Vergangenheit mehrmals in die Schlagzeilen wegen dem Verdacht, dass über die Plattform Geld gewaschen wird.