Zuger Start-ups verpassen
Innovations-Award

Gleich zwei Jungunternehmen aus Zug waren für den internationalen  Innovationspreis «E-nnovation» nominiert. Ausgezeichnet wurde aber ein Start-up aus dem Tessin, das die Administration für Landwirte vereinfachen will. 

Livio Brandenberg 
Drucken
Teilen
Ari Andricopoulos vom Zuger Start-Up RoomPriceGenie. (Bild: Swiss Start-UP 9. November 2018)

Ari Andricopoulos vom Zuger Start-Up RoomPriceGenie. (Bild: Swiss Start-UP 9. November 2018)

Heute wurden die E-nnovation Award vergeben. Unter den Gewinnern des internationalen Wettbewerbs ist auch eine Schweizer Start-up: xFarm nennt sich das Jungunternehmen, das eine Software entwickelt hat, die unterschiedlichste Management-Tools aus dem Bereich Landwirtschaft in einer Anwendung zusammenführt. Ob Lager, Anpflanzen, Düngen oder Ernten: alles könne aufgezeichnet und zur Verbesserung der Effizienz und der Produktion des Betriebs verwendet werden. Unter den Finalisten waren aber auch zwei Zuger Start-ups: RoomPriceGenie und Crypto Real Estate. RoomPriceGenie war in der Kategorie TravelTech nominiert; Crypto Real Estate AG in der Sparte RealTech. 

RoomPriceGenie ist auf Revenue-Management-Software für kleine Hotels spezialisiert. Die Software erlaubt es den Hotels, Preise dynamisch zu gestalten. Crypto Real Estate will seine Tokens – den Swiss Real Coin – mit einem Immobilienportfolio in der Schweiz hinterlegen. Dieser innere Wert soll dem herausgegebenen Coin geringere Volatilität und Sicherheit verleihen.

Expertenjury mit Coop- und Lufthansa-Vertretern

Heute, Mittwoch mussten die Vertreter der Finalisten ihre Tech-Produkte einer Expertenjury vorstellen, welche die Gewinner im Anschluss kürte. Die Jury war mit Branchenführern aus den drei Award-Sektoren besetzt, unter anderen auch Experten von coop@home, Eataly, Lufthansa und weitere. 

Laut den Veranstaltern haben sich viele Start-ups aus der ganzen Welt beworben, 16 davon wurden für den Award nominiert. Die nominierten Jungfirmen decken die Bereiche TravelTech, FoodTech und RealTech ab.

Die Awards und der Anlass werden organisiert von NetComm Suisse, dem Schweizer Verband für E-Commerce, und dem Cloud-Softwareentwickler SkipsoLabs. Mit dem Preis wollen sie gemäss eigenen Angaben «die Innovation international fördern und gleichzeitig den Innovationsstandort Schweiz unterstützen». Hauptsponsoren sind auch die Schweizerische Post und Asendia.