Kanton Aargau
Zuversicht, Schweinscarré und hochkarätige Unterhaltung

«Die gegenwärtige Wirtschaftskrise ist nicht die erste, die ich erlebe. Wichtig ist jetzt Zuversicht», mahnte Verwaltungsratspräsident Josef Meier an der gestrigen Generalversammlung der Neuen Aargauer Bank.

Merken
Drucken
Teilen
NAB Generalversammlung

NAB Generalversammlung

Schweiz am Sonntag

Rosmarie Mehlin

Die rund 2000 Anwesenden, davon 1885 stimmberechtigte Aktionäre, hätten in der Kunsteisbahn Aarau, der Keba, im Verlaufe des gestrigen Abends das Eis garantiert zum Schmelzen gebracht, so denn unter den hübsch gedeckten Tischen noch welches vorhanden gewesen wäre.

Einmal mehr nämlich hatte die Neue Aargauer Bank ihre Generalversammlung zu einem sehens- und hörenswerten Event gemacht. Kaum waren die Türen um 15 Uhr geöffnet worden, schon strömten Hinz, Kunz und Prominenz durch Vorzelte in die riesige Halle. Die Damen waren von sportlich über casual bis partymässig gekleidet, die Herren hatten sich ihnen angepasst.

Die Regierungsräte Roland Brogli und Alex Hürzeler - bis vor kurzem Mitglied des Fricktaler NAB-Beirates - traten in ihrer wie üblich charmant-modischen Damenbegleitung auf. Ständerätin Christine Egerszegi, die Nationalräte Silvia Flückiger und Walter Glur (Letzterer als NAB-Verwaltungsrat), die Vorsitzende der Geschäftsleitung ABB Schweiz, Jasmin Staiblin (auch sie ein Mitglied des NAB-Verwaltungsrates) waren ebenso da wie Noch-Grossratspräsident Walter Markwalder und sein Nachfolger (und NAB-Verwaltungsrat) Herbert H. Scholl.

Man könnte noch Dutzende von mehr oder weniger bekannten Damen und Herren aufzählen - aber die Veranstaltung auf der Keba war nicht primär ein Promitreffen, sondern eine Generalversammlung. So wurde zunächst den Worten von Josef Meier gelauscht, der dazu aufrief, in diesen Zeiten «nicht blauäugig und euphorisch, aber auch nicht ängstlich» zu sein.

Vielleicht, so der VR-Präsident, seien wir zu pessimistisch gewesen, «denn nicht nur der Aufschwung, auch der Abschwung beginnt im Kopf». Aufmerksam wurden auch die Ausführungen von CEO Peter Bühlmann verfolgt.

Auf die Pflicht folgte die Kür, die wie immer bei der NAB sowohl kulinarisch wie auch kleinkünstlerisch hochkarätig war. Das Team der «Krone» Lenzburg servierte nach Karotten-Spinat-Mousse einen Schweinscarrébraten und zum Dessert Rüeblikuchen mit Vanilleglace. Dazu gabs Müller-Thurgau aus Remigen, Blauburgunder aus Küttigen und bis in die Nacht hinein ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Für Vergnügen «all'arrabiata» sorgte der Italo-Svizzero Massimo Rocchi, und das Schweizer Duo Lapsus strapazierte die Lachmuskeln ebenso, während die Aargauer Turmbläser und La Compagnia Rossini, die ihre Wurzeln in der Surselva hat, ihrerseits dafür sorgten, dass der Abend auch musikalisch zu einem rundherum gelungenen wurde.