Zwieback feiert Comeback

Drucken
Teilen

Geschäftsjahr Der Backwarenhersteller Hug steigerte im ­vergangenen Jahr den Gruppen-umsatz um 2,7 Prozent auf 116,6 Millionen Franken. Es handelt sich um den zweiten Umsatzanstieg in Folge. Zuvor hatte Hug nicht zuletzt wegen des starken Frankens Rückschläge hinnehmen müssen. Noch mehr als der Umsatz stieg die Menge der hergestellten Biskuits, Snacks, Zwiebacke und Backvorprodukte: 9240 Tonnen verliessen 2017 die Standorte Malters, Trimbach und Willisau. Das sind 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Exportanteil lag bei 16 Prozent.

Gut haben sich Vollkorn-Snacks (Darvida) und Zwieback verkauft, während süssere Produkte weniger gefragt waren. Mit dem Zwieback feierte im Jubiläumsjahr (140 Jahre) das Produkt ein Comeback, das am Anfang des Hug-Bäckerzweiges in Malters stand. Die Nachfrage nach Zwieback war nämlich vor 110 Jahren – auch aus dem Ausland – so gross, dass die Luzerner Bäckerei Hug in Malters eine Zwiebackbäckerei baute. (rr)