1. FASNACHTSTAG BRUNNEN: In Brunnen geht die Fasnacht schon jetzt los

Für einmal waren am Montag am ersten Fasnachtstag in Brunnen auch viele Schwyzer anzutreffen. Dies darum, weil die närrischen Tage in Schwyz offiziell erst in einer Woche losgehen.

Drucken
Teilen
Am Abend wurden die beiden schaurigen Fasnachtsfiguren Strudeli und Strätteli empfangen. (Bild Erhard Gick / Neue SZ)

Am Abend wurden die beiden schaurigen Fasnachtsfiguren Strudeli und Strätteli empfangen. (Bild Erhard Gick / Neue SZ)

So vergnügten sich unter den Zaungästen auch drei total angefressene Fasnächtler aus dem Hauptort. «Es ist wirklich toll, wie die Brunner das machen», freuen sich Bernadette Leuthard und Trudi Reichmuth. «Die Maschgraden sind grosszügig und verstehen es bestens zu intrigieren.» Auch Thomas Reichmuth, der Aussenminister der Schwyzer Nüssler, war vor Ort. «Diese Gelegenheit mussten wir packen. Wenn bei uns auch Fasnacht ist, so lässt es mein Herz nicht zu, auswärts zu gehen.»

79 Maschgraden
Um 5 Uhr war Tagwache. Trotz Regen besammelten sich einige mit ihren Instrumenten, um die Fasnacht lauthals einzuguuggen. Tagsüber waren es dann die Maschgraden, welche vor allem auch die Kinderherzen höher schlagen liessen. Am Nachmittag zählte die Brunner-Rott 47 Figuren und die Ingenbohler, die an diesem Tag normalerweise in der Überzahl sind, ausnahmsweise einmal weniger, nämlich nur 32.

Zum Abschluss versammelten sich nach 16 Uhr beide Gruppen zum Schaunüsseln im Dorfzentrum.

Daniela Bellandi / Neue SZ