130 Liter Benzin aus Tankstelle ausgelaufen

Bei einer Tankstelle in Küssnacht ist am Mittwochabend Benzin ausgelaufen. Wegen der Explosionsgefahr mussten Personen evakuiert werden.

Drucken
Teilen
In solche Container wurde das Benzin umgepumpt. (Bild: PD)

In solche Container wurde das Benzin umgepumpt. (Bild: PD)

In solche Container wurde das Benzin umgepumpt. (Bild: PD)

In solche Container wurde das Benzin umgepumpt. (Bild: PD)

Nach Angaben der Kantonspolizei Schwy lief an einer Tanksäule in Küssnacht am Mittwochabend ab 16.30 Uhr rund 130 Liter Benzin aus. Wegen der hohen Benzinkonzentration in den Schächten herrschte Explosionsgefahr. Die Stützpunkfeuerwehr Küssnacht sowie die Ölwehren von Schwyz und Zug standen mit 45 Mann im Einsatz, um die Schächte mit Schaummittel zu füllen und so die Explosionsgefahr zu bannen. Das Benzin wurde anschliessend aus den Schächten in einen speziellen Container abgepumpt.

Aufgrund der Explosionsgefahr mussten Mitarbeiter der umliegenden Betriebe während rund drei Stunden evakuiert werden. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei trat das Benzin aus, weil ein Zapfhahn beschädigt war.

pd/rem