2 Zentralschweizerinnen wollen Missen-Krönchen

Von der Miss Zentralschweiz zur Miss Schweiz? Ilena Fattori aus Menzingen und Sara Wicki aus Sursee sind zwei von 18 Frauen, die es ins Finale der Miss Schweiz Wahl 2013 geschafft haben.

Drucken
Teilen
Ilena Fattori (links) und Sara Wicki wurden beide Miss Zentralschweiz. (Bild: Philip Ruppli)

Ilena Fattori (links) und Sara Wicki wurden beide Miss Zentralschweiz. (Bild: Philip Ruppli)

Nun stehen sie also fest, die 18 Kandidatinnen, die Miss Schweiz 2013 werden wollen. Wie die «Schweizer Illustrierte» schreibt, kommen insgesamt 2 der 18 Frauen aus der Zentralschweiz.

Ilena Fattoristammt aus Menzingen, ist 173 Zentimeter gross und seit eineinhalb Jahren in einer festen Beziehung mit Fabian. Die 21-Jährige wollte früher Fotografin werden, heute arbeitet sie als Fachfrau Betreuung Kinder. Zu ihren Hobbys zählen Fitness, Lesen, Reisen, Fotografieren und Gedichte schreiben.

Sara Wicki stammt aus Sursee, ist 172 Zentimeter gross und seit sechs Jahren in einer Beziehung mit Ueli. Im Leben der 23-Jährigen dreht sich fast alles um die Schule: als Sekundarlehrerin unterrichtet sie Bio und Chemie. Als Miss-Schweiz-Kandidatin zeigt sie nun eine Seite an sich, die im Klassenzimmer unangebracht ist - die Freude daran, «sich sexy anzuziehen», wie sie sagt. Zu ihren Hobbys zählen ihre Freunde, Sport und Bewegung in der Natur, Jogging, Tanzen und Lesen.

Sowohl Ilena Fattori als auch Sara Wicki sind in der Zentralschweiz bei Schönheitswettbewerben keine Unbekannten: Ilena Fattori wurde Miss Zentralschweiz 2012, Sara Wicki Miss Zentralschweiz 2011.

Das Kandidatinnenfeld wird in sechs TV-Shows (ab 28. April auf Sat.1 Schweiz) von 18 auf 12 Frauen reduziert. Wer die Nachfolge der amtierenden Miss Schweiz Alina Buchschacher antritt, entscheidet sich in der finalen Sendung am 8. Juni.

rem