200-jähriges Haus von Feuer zerstört

In Unteriberg ist in der Nacht auf Sonntag ein leerstehendes Wohnhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Das Holzhaus war rund 200 Jahre alt.

Drucken
Teilen
Keine Chance für die Feuerwehr: Das Wohnhaus im Vollbrand. (Bild: Kapo Schwyz)

Keine Chance für die Feuerwehr: Das Wohnhaus im Vollbrand. (Bild: Kapo Schwyz)

Kurz nach 0.20 Uhr ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, wonach im Gebiet Karrenboden in Unteriberg ein Wohnhaus im Vollbrand stehe. Die ausgeruckte Feuerwehr Unteriberg, unterstutzt durch die Feuerwehr Oberiberg, musste sich auf den Schutz der umliegenden Gebaude beschranken.

Das leerstehende rund 200 Jahre alte Holzhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Beim Brand wurde niemand verletzt. Der Sachschaden betragt mehrere zehntausend Franken.

Die Kantonspolizei Schwyz hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In diesem Zu- sammenhang werden Personen gesucht, welche in der Nacht auf Sonntag zwischen 22 Uhr und 0:20 Uhr im Gebiet Karrenboden in Unteriberg Feststellungen gemacht haben, welche mit dem Brand im Zusammenhang stehen konnten. Hinweise sind an die Kantonspolizei Schwyz (Tel. 041 819 29 29) erbeten.

pd/bac