2,5 Millionen für Rotenfluh-Bahn

Die Schwyzer Regierung spricht 2,5 Millionen für die neue Rotenfluh-Bahn. Der Regierungsrat setzt aber verschiedene Bedingungen voraus.

Drucken
Teilen
So könnte die neue Talstation der Rotenfluh-Bahn aussehen, rechts hinten das Parkhaus. (Bild: Visualisierung Architron)

So könnte die neue Talstation der Rotenfluh-Bahn aussehen, rechts hinten das Parkhaus. (Bild: Visualisierung Architron)

Gestützt auf das Bundesgesetz über die Regionalpolitik gewährt der Regierungsrat ein Darlehen von 2,5 Millionen Franken für den Neubau der Bahn. Der Regierungsrat setzt voraus, dass

  • die neue Bahn nur als Bestandteil einer Gesamtentwicklung der Mythenregion unterstützt wird
  • eine Integration aller touristischen Leistungsträger unter einem Dach erforderlich ist und
  • der Regionalverband Rigi-Mythen die Projektträger bei der Umsetzung unterstützt.

Die Seilbahn Rickenbach-Rotenfluh AG plant anstelle der 2004 stillgelegten Luftseilbahn eine neue Gondelbahn. Die neue Bergstation ist zwischen den Skiliften Stägleren und Alp Rotenflue geplant. Bei der Talstation am bisherigen Standort soll das Parkplatzangebot ausgebaut und auf dem Gipfel ein neues Restaurant entstehen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 22,7 Millionen Franken.

Die neue Bahn soll als ganzjährige, attraktive Ausflugsdestination mit sanftem Tourismus etabliert werden, heisst es einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Mittwoch. Dabei werden neben dem heimischen Publikum auch gezielt neue Märkte erschlossen.

pd/rem