2800 besuchten den Mäuderball

Am Freitagabend wurde in Einsiedeln der grösste Maskenball der Innerschweiz durchgeführt. Rund 2800 Besucher nahmen am einmaligen Ball teil.

Drucken
Teilen

Zum 45. Mal fand im Unterdorf von Einsiedeln der grosse Mäuderball statt. In diesem Jahr besuchten trotz leichten Schneefalls wiederum sehr viele Leute, fast identische Zahlen zum Vorjahr, den Einsiedler Ball der Bälle. Andere Fasnachtsbälle mussten in diesem Jahr einen Besucherschwund hinnehmen, nicht jedoch der Mäuderball, teilt das Organisationskomitee mit. «Die neun verschiedenen Lokalitäten sind so beliebt, dass sich die Leute sehr gut auf diese verteilten. Die zahlreichen maskierten und kostümierten Besucher spürten aber praktisch nie die grosse Zahl der Anwesenden», so Mediensprecher René Hensler vom Verein Maskenball, Einsiedeln.

Ein weiteres Mal wurde die Zusammenarbeit der Kantonspolizei Schwyz und den Verantwortlichen mit einem ruhigen und friedlichen Ball belohnt. In den frühen Morgenstunden konnten die Ballbesucher mit einem Extrazug der Südostbahn und natürlich weiteren fahrplanmässigen Zügen oder mit Postautos nach Hause fahren.

pd