300 Tote Fische im Aabach

Im Aabach bei Küssnacht sind Bachforellen und Groppen wegen einer Wasserverschmutzung verendet. Die Quelle der Verunreinigung ist bisher unbekannt.

Drucken
Teilen
Rund 200 Bachforellen verendeten im Aabach. (Archivbild / Neue UZ)

Rund 200 Bachforellen verendeten im Aabach. (Archivbild / Neue UZ)

Rund 200 Bachforellen und 100 Groppen sind einer Wasserverschmutzung zum Opfer gefallen. Was den Bach derart verschmutzte, ist bisher unklar. Zurzeit werden Wasserproben ausgewertet.

Passanten meldeten am Freitagnachmittag bei der Kantonspolizei Schwyz tote Fische im Unterlauf des Erlibachs, der im Bereich Fänn den Zufluss des Aabachs aufnimmt und dann im Gebiet Chiemen in den Zugersee fliesst.

Eine mögliche Verschmutzung kann sich in der Zeit von Donnerstag 5.4. auf Freitag 6.4 oder dann am Freitagmorgen ereignet haben. Die Kantonspolizei sucht Zeugen, die sich bei sachdienlichen Angaben unter der Telefonnummer 041 819 29 29 melden sollen.

pd/sda/chg